Weltkindertag 2020 – CLEANVEST Studie: In 70 % der analysierten Fonds steckt Kinderarbeit

Armut & Kinderarbeit Copyright: Tinnakorn, Bigstockphoto.com
Armut & Kinderarbeit Copyright: Tinnakorn, Bigstockphoto.com

Inhalt

+
-

Im Rahmen vom Weltkindertag am 20. November möchte „Jugend eine Welt“ wieder verstärkt auf die Rechte von Kindern aufmerksam machen. Auch das Thema Kinderarbeit und die Verhinderung davon sind ein weiterer Schwerpunkt. Wir informieren zum Thema Geldanlage ohne Kinderarbeit, CLEANVEST & den aktuellen Zahlen zu Kinderarbeit in Fonds .

Aktuelle Zahlen sind alarmierend

  • Obwohl die Rechtee des Kindes den Schutz vor Ausbeutung und Kinderarbeit beeinhalten, gilt dies für weltweit aktuell 150 Millionen Mädchen und Burschen zwischen 5 und 17 Jahren nicht.
  • Die Hilfsorganisation Jugend Eine Welt erinnert aufgrund des “ internationalen Tages der Kinderrechte (Weltkindertag) “ an Artikel 32 der UN Konvention – Kinder dürfen nicht zu Arbeiten herangezogen werden, die Gefahren mit sich bringen, ihre Gesundheit schädigen, ihre Erziehung behindern und sie in ihrer Entwicklung gefährden.

Ziele der internationalen Staatengemeinschaft

Das aktuelle Ziel der internationalen Staatengemeinschaft sieht im Rahmen der Sustainable Development Goals, Ziel 8 vor, bis zum JAhr 2025 jede Form von  missbräuchlicher Kinderarbeit zu beenden.

Erfolge der Vergangenheit & Armutsgefahr durch COVID-19

  • Die letzten zwei Jahrzente und die Anstrengungen wurden mit einigen Erfolgen belohnt, wie UNICEF berichtet. Dennoch ist nun gerade durch die COVID-19 Krise ein möglichere Rückschlag wahrscheinlich.
  • Aufgrund höheren Arbeitslosenzahlen und wachsender Armut kommt es in vielen Familien wohl wieder dazu, dass Kinder zum Einkommen beitragen müssten – oft mit missbräuchlicher Kinderarbeit.

Geldanlage ohne Kinderarbeit – CLEANVEST

Jugend eine Welt hat eine Kooperation mit CLEANVEST abgeschlossen – dies ist eine Vergleichsplattform von ESG Plus – eine Social Impact Firma aus Wien. Damit ist es möglich, Fonds auf Ihre Nachhaltigkeit zu überprüfen.

CLEANVEST hat in einer Studie gezeigt, dass 70 % der analysierten Fonds Kinderarbeit beiinhalten – dies bedeutet ein Volumen in Höhe von 427 Milliarden Euro. Neben der Auswahl  zum Thema Kinderarbeit kann man bei Cleanvest mehr als 4.000 Fonds auf Kriterien wie Gesundheit/Bildung, Frei von Waffen, Frei von Kohle und mehr prüfen.

  • „Viele ÖsterreicherInnen wünschen sich, ihr Geld in nachhaltig agierende Unternehmen anzulegen. Leider fehlt vielen Angeboten die Transparenz, das verhindert ein stärkeres Engagement der InvestorInnen“, sagt Elisabeth Müller, Leiterin von ESG Plus Österreich.

Beispiele für Fonds frei von Kinderarbeit – via CLEANVEST

  • Lyxor 1 TecDAX UCITS ETF
  • Börse Online Nebenwerte
  • Healthcare Demography
  • 1st BIOMEDICAL!
  • R-co Thematic Silver Plus C
  • Polar Capital Funds PLC – Polar Capital Healthcare Opportunities Fund R Inc
  • Xtrackers MSCI USA Health Care UCITS ETF 1D
  • SPDR® S&P® U.S. Health Care Select Sector UCITS ETF
  • AB – International Health Care Portfolio A Acc
  • Fidelity Funds – Global Health Care Fund A-Acc-EUR
  • Quelle: Cleanvest.org

Branchen mit viel Kinderarbeit

Nach der jüngsten von Cleanvest erstellten Auswertung der „Top 10 Branchen, in denen Kinderarbeit vorkommt“, rangiert die Kobalt-Lieferkette an der Spitze, gefolgt von Landwirtschaft (vor allem Plantagen), Kaffee & Kakao, Minen, Palmöl, Bekleidungs-Lieferkette (vor allem Baumwolle), Haselnuss, Internet & Filmindustrie, Tabak und Thunfisch.

  • „Kinderarbeit hat viele Gesichter, die Grenzen zwischen zumutbaren familiären Hilfstätigkeiten und tatsächlich schädlicher Arbeit sind fließend, oft genug tritt sie lokal gut versteckt auf“, sagt Reinhard Heiserer.

 

Wie alle Konsumenten, die Produkte aus fairem Handel kaufen, sind auch nach ethischen Werten agierende Anleger im Finanzbereich ein wichtiger Baustein für nationale und internationale Maßnahmen zur Bekämpfung ausbeuterischer Kinderarbeit. Um diesem Anliegen Nachdruck zu verleihen, hat die UNO das Jahr 2021 zum „Internationalen Jahr für die Beseitigung der Kinderarbeit“ ausgerufen.

Mehr Information: www.cleanvest.org / www.jugendeinewelt.at

(APA/Redaktion)

David Reisner

David Reisner

Ich bin 1987 in Graz geboren und ebenfalls in Graz wohnhaft. Seit 2003 beschäftige ich mich mit der Gestaltung von Finanz-Informationsseiten und setze mich tagtäglich mit einem breiten Spektrum an Themen auseinander. Neben Fokus auf Finanzen interessieren mich auch Nachrichten aus den verschiedensten Bereichen wie Kryptowährungen und Aktienkurse sowie die Entwicklung der Wirtschaft in Österreich. Als Betreiber von finanzer.at liegt mein Fokus darauf, Informationen für LeserInnen aufzubereiten und mit aktuellen Vergleichen dabei zu helfen, die besten Produkte und Lösungen zu finden.