Vorsorge für die Kinder – welche Rolle können Fonds dabei spielen?

Das Thema Vorsorge spielt bei Erwachsenen, aber auch bei Kindern eine zunehmend wichtige Rolle. Viele Menschen wollen sich nicht mehr lediglich auf die klassische gesetzliche Rente stützen und suchen zusätzlich eine private Form der Altersvorsorge.

Erste Bank DirektDepot für George Wertpapierhandel

Wertpapierhandel online über George Wertpapier
Erteilen Sie Ihre Orders online täglich rund um die Uhr (24/7)
Telefonische Ordererfassung durch kompetente MitarbeiterInnen
Handeln Sie Aktien, Zertifikate, Optionsscheine, ETFs, Anleihen und Investmentfonds
Traden Sie Intraday – schnelle Abwicklung Ihrer Wertpapier-Käufe und -Verkäufe
Erfahren Sie Real-Time-Kurse für den Börseplatz Wien (inklusive Markttiefe)
Zum Anbieter

Die Medien berichten immer öfter davon, dass es viele Menschen gibt, die von Altersarmut bedroht sind und bei denen nicht klar ist, wie hoch ihre Rente ausfallen wird.

Wer für sich, oder aber auch für seine Kinder vorsorgen möchte, hat womöglich in den vergangenen Jahren vor allem auf Sparkonten gesetzt. Neben der staatlichen Vorsorge und der betrieblichen Vorsorge stellt die private Vorsorge heutzutage eine wichtige Säule in der Altersvorsorge dar.

Diese haben zum Teil attraktive Renditen in Form von Zinseinkünften erzielt und dafür gesorgt, dass das gesparte Geld sich langsam aber stetig vermehren konnte. Heute trifft dies leider nicht mehr zu.

Die Verzinsung der klassischen Sparbücher und Tagesgeldkonten ist derzeit so niedrig, wie selten zu vor. Bedingt durch den Leitzins, der durch die europäische Zentralbank derzeit auf einem Niveau von 0 % belassen wird, können Gelder besonders günstig in Form von Krediten beschafft werden. Kaum eine Bank zahlt den Anlegern daher attraktive Anlagezinsen.

Aus diesem Grund sollte bei der Vorsorge auf andere Produkte als auf klassische Sparkonten gesetzt werden. Einzelaktien und auch Fonds können eine gelungene Vorsorge für Kinder, aber auch für sich selbst darstellen.

Wer bereits heute für die Zukunft vorsorgen möchte, kann durch monatliche Einzahlungen dafür sorgen, mit Hilfe von Fonds unter Umständen höhere Erträge zu zielen, als es derzeit bei klassischen Sparkonten möglich ist. Ein Depot mit Fonds kann dabei helfen, sehr gute Renditen zu erzielen – die Erste Bank bietet dazu passende Produkte an, die unter Umständen geeignet sind, eine gute Vorsorge aufzubauen.

Erste Bank s Fonds Plan Depot mit vorsorgendem Mix für die Kinder abschließen

Die Erste Bank bietet mit dem s Fonds Plan Mix Pakete an, die aus mehreren Fonds gleichzeitig bestehen. Es werden der erste, der trendige, der nachhaltige, der vorsorgender und der regionale s Fonds Plan Mix angeboten. So besteht der vorsorgende s Fonds Plan Mix zum Beispiel aus einem Investment in den YOU INVEST active (60 % Anteil), den ERSTE IMMOBILIENFONDS (20 % Anteil) und den ERSTE RESPONSIBLE STOCK DIVIDEND (20 % Anteil).

Das Investment in den YOU INVEST active mit 60 % stellt eine wichtige Säule dar und setzt sich aus verschiedenen Anlageklassen zusammen. Das Portfolio dieses Fonds wird aktiv verwaltet und entsprechend angepasst.

Der Anteil am ERSTE IMMOBILIENFONDS sorgt dafür, dass nicht nur in klassische Aktien und Anleihen investiert wird, sondern auch in reale Werte. Die Preise und Wertentwicklung der Immobilien ist in der Regel unabhängig von der Börse und kann somit ebenso zum Erfolg des Fonds beitragen.

Jetzt zum s Fonds Plan Depot informieren

Der Anteil am ERSTE RESPONSIBLE STOCK DIVIDEND setzt, wie der Name schon vermuten lässt, auf Aktien, die eine ordentliche Marktkapitalisierung aufweisen und gleichzeitig für eine sichere Dividendenrendite stehen. Somit bietet der s Fonds Plan Mix langfristig einen attraktiven Rendite Mix und kann für positive Erträge sorgen.

Regelmäßig für die Kinder vorsorgen: Monatliche Einzahlungen in den s Fonds Plan Mix

Wer Geld in den s Fonds Plan Mix einzahlen möchte, macht dies in der Regel via Dauerauftrag auf monatlicher Basis.

Das bedeutet, dass jeden Monat Geld in den Fonds investiert wird. Grundsätzlich wird durch diese Art des Zukaufes von Fondsanteilen dazu beigetragen, dass man nicht von starken Kursschwankungen überrascht wird.

Sollte der Fonds gerade günstig sein, kauft man für einen monatlichen Beitrag eine gewisse Menge an Anteilen. Wenn der Fonds insgesamt auf einem hohen Preisniveau liegt, kauft man für die gleiche Summe weniger Anteile. Dadurch stellt sich ein so genannter Cost-Average-Effekt ein, der dafür sorgt, dass ein gemittelter Wert im Depot erscheint.

Was muss ich über das Depot bei der Erste Bank wissen?

Um Anteile an Wertpapieren oder an Fonds zu verwalten, ist es notwendig, dass ein Depot existiert. Dieses muss bei einer Bank geführt werden.

Die Erste Bank bietet ihren Kunden an, dass sie über einen Zeitraum von 3 Jahren keine Depotgebühr sowie keine Mindestdepotgebühr oder Mindestabschnittsgebühr bezahlen müssen.

Dies trifft auf alle Depots zu, die mit einem maximalen Gesamtwert von bis zu 10.000 Euro geführt werden und mit s Fonds Plan Investmentfondsbeständen bestückt worden sind.

Die Kunden des Depots erhalten viermal im Jahr einen Depotauszug und können somit eine Übersicht über ihre Transaktionen und Kosten einsehen. Darüber hinaus führt die Erste Bank automatisiert einen Verlustausgleich im Rahmen der Kursgewinnsteuer durch.

Ebenso wird eine KESt Bescheinigung für das Finanzamt automatisch erstellt und zugesandt. Wer sich über die aktuelle Wertentwicklung des jeweiligen s Fonds Plan Mix informieren möchte, findet die relevanten Informationen zu jeder Zeit in George. Nicht nur das Depot kann bei Einhaltung der Bedingungen kostenfrei geführt werden. Die Kunden können auch das separate Verrechnungskonto, das für den Kauf von Wertpapieren notwendig ist, kostenfrei führen.

Informationen und Services der Erste Bank für Trader

  • Die Erste Bank bietet ihren Kunden sehr viele Informationen, sodass sie den Handel mit Wertpapieren besser einschätzen können.
  • Mit Hilfe der Erste Investment App können zahlreiche News und Berichte abgerufen werden. Tipps zu Anlagen und aktuelle Analysen können über den Newsletter der Bank eingesehen werden. Darüber hinaus werden sogar Veranstaltungen z.B. zum Thema Veranlagungen angeboten.

Die Kunden der Erste Bank profitieren von einem mehr als umfangreichen Service. Dieser kann persönlich in einer Filiale der Bank, aber auch via Email und per Telefon und auch über die Apps und die Homepage der Bank wahrgenommen werden.

Besonders hervorzuheben ist, dass die Bank einen 24h Service via Telefonhotline anbietet und somit problemlos die Kunden zu jeder Tages- und Nachtzeit zur Verfügung steht.

Welche Risiken treten bei Investments in Fonds auf?

Wer Geld in Fonds investiert, sollte das jeweilige Risiko beachten. Es gibt deutliche Unterschiede hinsichtlich der Risiken, je nachdem, wie die Fonds zusammengesetzt sind. Es gibt Fonds, die zum Beispiel sehr konservativ aufgestellt sind, aber auch wachstumsorientierte Fonds, die langfristig gesehen große Chancen bieten, aber meist zu einem erhöhten Risiko.

Grundsätzlich können bei einem Investment in Fonds Kapitalverluste auftreten. Hinzu kommen das übliche Marktrisiko, das Branchenrisiko sowie das Fremdwährungsrisiko. Die möglichen Auszahlungen hängen von der Entwicklung des Marktes ab.

David Reisner

David Reisner

Ich bin 1987 in Graz geboren und ebenfalls in Graz wohnhaft. Seit 2003 beschäftige ich mich mit der Gestaltung von Finanz-Informationsseiten und setze mich tagtäglich mit einem breiten Spektrum an Themen auseinander. Neben Fokus auf Finanzen interessieren mich auch Nachrichten aus den verschiedensten Bereichen wie Kryptowährungen und Aktienkurse sowie die Entwicklung der Wirtschaft in Österreich. Als Betreiber von finanzer.at liegt mein Fokus darauf, Informationen für LeserInnen aufzubereiten und mit aktuellen Vergleichen dabei zu helfen, die besten Produkte und Lösungen zu finden.