Fahrradversicherung für Österreich - Vergleich & Wechsel

Fahrräder haben inzwischen den Stellenwert einer kleinen Kapitalanlage. Durch E-Bikes kam noch einmal eine ganz neue „Risikoklasse“ dazu. Kein Wunder also, dass viele Fahrradbesitzer nicht mehr auf die Haushaltsversicherung setzen, sondern eine spezielle Fahrradversicherung suchen.

Was ist bei einer Fahrradversicherung versichert?

Die Haushaltsversicherung ersetzt den Wert des Fahrrades, wenn es aus einem verschlossenen Raum in der Adresse des Versicherungsortes gestohlen wurde. Die Fahrradversicherung bietet dagegen Schutz rund um die Uhr und unabhängig vom Ort. Die meisten Versicherer haben den Geltungsbereich der Versicherung auf Europa, einige sogar weltweit ausgedehnt.

Die Versicherer leisten aber nicht nur bei Diebstahl. Der Versicherungsschutz umfasst auch Brand oder Explosion und Fahrradbruch. Brand und Explosion sind hier im engen Zusammenhang mit E-Bikes zu sehen.

Allerdings sind diese Leistungen nicht bei allen Versicherern identisch. Nicht jede Gesellschaft ersetzt einen Explosionsschaden. Gleiches gilt für Vandalismus. An dieser Stelle ist ein besonders kritischer Blick in den Versicherungsvergleich angeraten.

Fahrradbruch ist in den ersten Jahren durch die Garantie des Herstellers abgedeckt. Eine Schadensersatzleistung gegenüber der Versicherung sieht vor, dass das Fahrrad ordnungsgemäß genutzt wurde.

Fahrradversicherung – Anbieter online vergleichen & wechseln

Worauf bei einer Fahrradversicherung achten?

Zunächst einmal muss der Fahrradbesitzer bei Vertragsabschluss immer eine Rechnung vorlegen. Die höchstmögliche Versicherungssumme einschließlich fest verbauten Sonderzubehörs beträgt 15.000 Euro. Versicherbar sind neben neuen Bikes auch gebrauchte Räder.

Der Versicherungsnehmer muss auch die Nutzung eines Schlosses nachweisen. Welche Schlösser von den Versicherern anerkannt werden, ist im Versicherungsvergleich nachzulesen. Hier gelten bestimmte Mindestvoraussetzungen.

Eine polizeiliche Registrierung erleichtert nicht nur den Eigentumsnachweis. Manche Versicherungsgesellschaften setzen die Registrierung für den Vertragsabschluss voraus.

Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten der Versicherung

  • Die Rechnungskopie des Rades
  • Die Rechnungskopie von Zubehör, welches nachträglich fest verbaut wurde
  • Die Rechnungskopie des Schlosses
  • Die Kopie der polizeilichen Registrierung

vorgelegt werden.

Ein wichtiger Faktor bei der Auswahl der Fahrradversicherung ist die Ersatzleistung. Wie unterschiedlich diese Ausfällt, zeigen wir anhand einer Übersicht. Den Neupreis des Rades haben wir mit 3.000 Euro angegeben. Zum besseren Verständnis der Tabelle haben wir oberhalb die Selbstbeteiligung angegeben.

GesellschaftABCD
Selbstbehalt€ 10010%, min. € 100kein SB€ 50
Art der ErsatzleistungZeitwertZeitwertNeuwert Wiederbeschaffungswert
1. Gebrauchsjahr€ 2.900€ 3.000NeuwertWW abzgl. SB
2. Gebrauchsjahr€ 2.600€ 2.700NeuwertWW abzgl. SB
3. Gebrauchsjahr€ 2.150€ 2.400NeuwertWW abzgl. SB
4. Gebrauchsjahr€ 1.700€ 2.100NeuwertWW abzgl. SB
5. Gebrauchsjahr€ 1.250€ 1.800NeuwertWW abzgl. SB

Gesellschaft C hat in dieser Gegenüberstellung, welche wohl die wichtigste bei einer Fahrradversicherung ist, klar die Nase vorne.

Fahrradversicherung – Schaden melden

Wurde das Fahrrad gestohlen, muss der Schadensmeldung unbedingt die Kopie der Diebstahlsanzeige beiliegen. Die Schadenmeldung kann zunächst telefonisch erfolgen, muss dann aber schriftlich nachgereicht werden.

Wurde das Fahrrad durch Brand oder Explosion zerstört oder kam es zu einem Bruchschaden, muss der Eigentümer auch Fotos anfertigen. Je nach Schadenshöhe kann es sein, dass ein Gutachter das Fahrrad in Augenschein nimmt.

Fahrradversicherung kündigen und wechseln

Ein Fahrradbesitzer, der zu einer anderen Fahrradversicherung wechseln möchte, weil diese beispielsweise bessere Leistungen bietet, muss den Altvertrag kündigen. Dies geschieht unter Einhaltung der Kündigungsfrist schriftlich zum Ende des Versicherungsjahres. Handelt es sich um einen Vertrag mit mehr als drei Jahren Laufzeit, ist die Kündigung erstmalig zum Ende des dritten Versicherungsjahres möglich.

Die Kündigung muss schriftlich erfolgen. Es reicht in der Regel jedoch eine E-Mail oder das Kontaktformular auf der Homepage des Versicherers aus. Allerdings sollte der Versicherungsnehmer bei einem Kontaktformular die Eingangsbestätigung des Versicherers aufbewahren.

Bei einem Wechsel der Versicherung lässt sich bei den meisten Anbietern Geld sparen, wenn sich der Versicherungsnehmer für einen mehrjährigen Vertrag entscheidet.

Unsere Artikel zum Thema Versicherung

Tipps zur Haushaltsversicherung- Wie versichere ich meinen Haushalt?

Wenn man in einer Wohnung oder einem Haus ist, ist es sinnvoll, die dort vorhandenen Gegenstände gegen Risiken abzusichern. Das ist bereits mit einer Hausratversich ...

Krankenversicherungen für Tiere in Österreich – Tierversicherung Hund, Katze & Co

Ein Haustier kann seinem Besitzer viel Freude bereiten. In vielen Fällen wird das Tier zu einem vollwertigen Familienmitglied und kann bei richtiger Pflege seinen B ...

Freizeitunfall – welche Versicherung zahlt?

Von den ca. 850.000 Unfällen, die sich jedes Jahr in Österreich ereignen, ist der überwiegende Teil den Freizeitunfällen zuzurechnen. 70 % dieser Unfälle gesche ...
2 / 212