Taggeld und Diäten 2020/2021 in Österreich – Reisekosten, Übernachtungsgeld, Fahrtkosten, Spesen

Wer eine Steuererklärung machen möchte, oder schon einmal gemacht hat, der wird sich mit dem Thema Taggeld und Diäten in Österreich bereits auseinandergesetzt haben.

Auch die Fahrtkosten sowie generell die Reisekosten spielen hier eine wichtige Rolle. Entsprechende Kosten können entweder beim Arbeitgeber geltend gemacht werden, oder aber auch z.B. bei der Steuererstattung definiert werden. Jetzt zum Thema Taggeld Höhe und Diäten sowie Reisekosten im Jahr 2020/2021 in Österreich informieren.

Definition Reisekosten – was zählt eigentlich dazu?

Zu den Reisekosten zählen unterschiedliche Arten von Kosten, die mit dem Beruf in Zusammenhang gebracht werden.

Vor allem so genannte Fahrtkosten machen einen großen Teil der Reisekosten auf. Im Alltag sind dies Kosten, die zum Beispiel durch Fahrten mit dem privaten Fahrzeug entstanden sind.

Auch Kosten mit öffentlichen Verkehrsmitteln, wie z.B. Bus oder Bahn zählen dazu und darüber hinaus sind es auch Taxi Fahrten oder sogar Flüge, die berücksichtigt werden müssen, wenn man die Reisekosten berücksichtigt, bzw. wenn man die Reisekosten berechnen will.

Wichtig: Reisekosten und Taggelder steuerlich geltend machen!

Neben den reinen Kosten, die für die Fahrt angerechnet werden sind es auch die Kosten für die Verpflegung sowie z.B. Kosten für ein Hotel, dass über Nacht genutzt wird, die anzurechnen sind.

So genannte Nächtigungsaufwände werden meist so genannt. Darüber hinaus können weitere Nebenspesen wie z.B. Eintrittskarten etc. als Reisekosten geltend gemacht werden.

  • Kosten für Fahrten aller Art (eigenes KFZ, Taxi, Bus, Bahn, Flugzeug etc.)
  • Kosten für Verpflegung (feste Pauschalen je nach Stunden)
  • Kosten für Übernachtungen (z.B. Hotelzimmerkosten)

Die Reisekosten können durch den Arbeitgeber selbst erstattet werden, oder aber auch mit dem Finanzamt zum Ende des Jahres verrechnet werden. Das bedeutet, dass die Kosten von der Steuer abgezogen werden und das zu versteuernde Einkommen vermindern.

Im Alltag gibt es gerade bei größeren Firmen häufig die Möglichkeit, dass die Kosten direkt unter dem Jahr wiedererstattet werden. Wenn dies nicht der Fall ist, kann die Variante mit der Erstattung der Kosten über das Finanzamt genutzt werden.

Was mache ich, wenn ich beruflich und privat verreise?

Es besteht die Option, dass Teile einer Dienstreise privat sind und andere Teile einer Dienstreise beruflich wahrgenommen werden. Im Alltag ist es möglich, dass die beruflichen Anteile an der Reise steuerlich geltend gemacht werden. Dabei muss die Reise genau getrennt werden.

Das bedeutet, dass man z.B. den beruflichen Teil der Reise bei einer Gesamtdauer von 7 Tagen auf genau 3 Tage definieren kann und den privaten Teil auf genau 4 Tage. Dann ist es möglich, dass z.B. 3/7 der Reisekosten beruflicher Natur sind und entsprechend steuerlich geltend gemacht werden können. Wichtig ist es, dass die entsprechenden Nachweise für das Finanzamt erbracht werden können.

Welche Fahrtkosten können konkret abgesetzt werden?

Grundsätzlich können die Aufwendungen für Fahrten zwischen der eigenen Wohnung und der Betriebsstätte steuerlich geltend gemacht werden. Darüber hinaus können sämtliche Kosten für betriebliche Fahrten z.B. zu einem anderen Standort oder zu einem Kundentermin steuerlich geltend gemacht werden.

Dienstreisen oder Dienstfahrten sorgen im Alltag schnell dazu, dass entsprechende Kosten sich summieren können und über das Jahr hinweg sehr hohe Beträge anlaufen können. Zu berücksichtigen ist, dass gerade bei dem Kauf von Tickets nur die tatsächlich entstandenen Kosten abgesetzt werden können.

Wer also ein Ticket für die Bahn gekauft hat, kann nur die Kosten für dieses Ticket steuerlich geltend machen. Gleiches gilt, wenn man sich ein Ticket für das Flugzeug gekauft hat.

Amtliches Kilometergeld 2020/2021 in Österreich beachten

Bei Fahrten, die mit dem KFZ zurückgelegt worden sind ist es die Strecke in Kilometer, welche als maßgebender Faktor eingesetzt wird, um die steuerliche Erstattung zu definieren.

Was beinhalten die Fahrtkosten bei der KFZ Nutzung?

Wer mit dem KFZ eine Dienstfahrt oder eine Dienstreise antritt wird schnell feststellen, dass gleich mehrere Faktoren über die Fahrtkosten abgegolten werden.

Zum einen sind es die Kosten für den Betrieb des Fahrzeuges wie z.B. Versicherungen und zum anderen sind es die Kosten für die Abnutzung des Fahrzeuges, die entsprechend durch die Gutschrift der Fahrtkosten abgedeckt werden. Wer sein privates Fahrzeug für die Dienstfahrten nutzt, kann ohne Probleme einen Betrag in Höhe von 0,42 Euro je Kilometer steuerlich geltend machen und als Ausgabe des Betriebes nutzen.

Welche Kosten kann ich für die Verpflegung und für Übernachtungen geltend machen?

Wer bei einer Dienstreise einen längeren Zeitraum unterwegs und sogar Übernachtungen auswärts hat, der kann hier ebenfalls entsprechende Kosten geltend machen. In der Praxis ist es möglich, dass ein Pauschbetrag geltend gemacht werden kann. Alternativ können die Betriebsausgaben in der tatsächlichen Höhe geltend gemacht werden.

Grundsätzlich ist es erforderlich, dass eine Reise auch im steuerlichen Sinne vorliegt. Das bedeutet, dass die Entfernung mindestens 25km vom normalen Mittelpunkt der Tätigkeit entfernt liegt. Grundsätzlich ist es dann möglich, dass z.B. die Kosten für ein Hotel abgesetzt werden können. Ob bei der Dienstfahrt z.B. etwas verkauft wird, oder kein Geschäft zustande gekommen ist, spielt keine Rolle. In der Praxis ist die berufliche Veranlassung der Punkt, der dafür sorgt, dass gewisse Dinge steuerlich geltend gemacht werden können.

Zu berücksichtigen ist auch, dass wenn man länger als 5 Tage durchgehend an einem Ort gewesen ist oder über das Jahr hinweg mehr als 15 Mal an diesem Ort gewesen ist, der Ort dann zum Mittelpunkt der eigenen Tätigkeit wird. Somit ist es dann nicht mehr möglich, dass die Tagesdiäten geltend gemacht werden.

Wie hoch ist das Tagesgeld in Österreich?

Wer eine Inlandsreise in Österreich vollzieht, kann für eine Abwesenheit von 24 Stunden ein maximales Tagesgeld in Höhe von 26,40 Euro erhalten.

Wenn die Reise kürzer ist, wird ab einer Abwesenheit von 3 Stunden eine Summe in Höhe von 2,20 Euro je Stunde gerechnet werden. Ab 11 Stunden Abwesenheit gibt es die volle Diät in Höhe von 26,40 Euro.

Bei einer Übernachtung werden in der Regel pauschal 15 Euro Nächtigungsgeld steuerlich als Pauschbetrag anerkannt. Da die tatsächlichen Kosten idR höher sind, ist es möglich, dass diese auch gegen entsprechende Belege inkl. Frühstück geltend gemacht werden können. Es ist daher wichtig, dass z.B. Hotelquittungen korrekt ausgestellt werden und auf jeden Fall vorgelegt werden können, um steuerliche Absetzbarkeit zu gewährleisten.

David Reisner

David Reisner

Ich bin 1987 in Graz geboren und ebenfalls in Graz wohnhaft. Seit 2003 beschäftige ich mich mit der Gestaltung von Finanz-Informationsseiten und setze mich tagtäglich mit einem breiten Spektrum an Themen auseinander. Neben Fokus auf Finanzen interessieren mich auch Nachrichten aus den verschiedensten Bereichen wie Kryptowährungen und Aktienkurse sowie die Entwicklung der Wirtschaft in Österreich. Als Betreiber von finanzer.at liegt mein Fokus darauf, Informationen für LeserInnen aufzubereiten und mit aktuellen Vergleichen dabei zu helfen, die besten Produkte und Lösungen zu finden.