Steuerreform 2019 in Österreich – Beschluss am 01.05.2019 – Änderungen

Ratgeber Steuerreform 2019 in Österreich – welche Änderungen werden zum 1. Mai 2019 ins Leben gerufen?
Zum 1. Mai 2019 soll in Österreich im Ministerrat eine neue Steuerreform beschlossen werden. In den vergangenen Monaten wurde bereits heftig darüber debattiert, wie die Entlastung aussehen soll. Fakt ist, dass die Regierung aus ÖVP und FPÖ in den kommenden drei Jahren die Steuern senken wollen.

Zunächst wurde über eine Summe von insgesamt 4,5 Milliarden Euro gesprochen, derzeit ist eine Summe in Höhe von bis zu 6,5 Milliarden Euro im Gespräch und zwar inklusive dem Familienbonus, der in Österreich gezahlt wird.
Die gesamte Steuerreform soll in den kommenden Jahren bis 2022 ihr Potential entfalten und dafür sorgen, dass Bürgerinnen und Bürger in Österreich weniger Steuern zahlen müssen. Im Jahr 2020 sollen bereits die Sozialbeiträge gesenkt werden.

Hinzu kommen eine Änderung der Werbepauschale sowie als auch eine Pauschale für die KMU. Im Jahr darauf soll die Lohnsteuer in Österreich deutlich gesenkt werden und im Jahr 2020 soll die KöST-Senkung durchgeführt werden. Somit sollen bis 2022 insgesamt die Belastungen um 4,5 Milliarden Euro reduziert werden.

Wer profitiert von den neuen Steuergesetzen in Österreich?

Bis zum Jahr 2020 sollen zunächst Bürgerinnen und Bürger kleinerer Einkommen von der neuen Steuerpolitik im Land profitieren. Vor allem Personen, die ein kleines Einkommen haben, sollen davon profitieren, dass die Krankenversicherungsbeiträge reduziert werden.

Darunter fallen etwa 2 Millionen Menschen in Österreich (siehe Quelle). Diese sollen eine Entlastung von bis zu 250 Euro im Jahr merken. Das Geld wird den Krankenkassen aus dem Budget ersetzt. Ebenfalls profitieren die Kleinunternehmer von einer Veränderung der Werbekostenpauschale.

Diese wird angehoben, so dass jetzt mehr Geld als Werbekosten geltend gemacht werden kann. Für die Umwelt wird in Österreich ebenfalls etwas getan und so gibt es zum Beispiel steuerliche Vorteile, wenn jemand sein Haus oder seine Wohnung thermisch saniert.

  • Jährliches Bruttogehalt: 11.000 bis 18.000 Euro: 5% Steuerentlastung möglich
  • Jährliches Bruttogehalt: 18.000 bis 31.000 Euro: 5% Steuerentlastung möglich
  • Jährliches Bruttogehalt: 31.000 bis 60.000 Euro: 2% Steuerentlastung möglich
  • Alle anderen Steuerklassen bleiben unberührt

Im darauffolgenden Jahr 2021 sollen in Österreich die Lohnsteuer und die Einkommenssteuer reduziert werden und zwar für die 3 untersten Tarife. In Österreich sollen die Tarife deutlich gesenkt werden und zwar von 25% auf 20% in der unteren Klasse sowie von z.B. 35% auf 30%.

Stockfoto-ID: 276586477 Copyright: Zerbor
Aktuelle Steuerreform in Österreich 2019 – Wer profitiert?
Stockfoto-ID: 276586477
Copyright: Zerbor

Wer derzeit 42% Steuern gezahlt hat, soll in Zukunft nur noch maximal 40% an Steuern zahlen. Ob dies so umgesetzt wird, bleibt derzeit noch offen. Die Zahlen wurden dem oben verlinkten Artikel von oe24.at entnommen.

Die maximale Entlastung liegt bei 1.580 Euro im Jahr, die minimale Entlastung ab einem Einkommen von 1.500 Euro im Monat bei 204 Euro im Jahr. Wer maximal 1.000 Euro im Monat verdient, erhält keine Entlastung durch die Gesetzesänderung, da bei einem maximalen Jahresgehalt in Höhe von bis zu 11.000 Euro keine Steuern gezahlt werden müssen.

Im Jahr 2022 sollen vor allem Unternehmen entlastet werden. Vor allem die Körperschaftssteuer soll in Österreich nach der derzeitigen Planung deutlich gesenkt werden. Auf welchen Wert die Steuer gesenkt werden soll, ist derzeit noch vollkommen offen und muss abgewartet werden.

Wichtig: Die konkreten Zahlen wird die türkis-blaue Regierung in Österreich erst in den kommenden Tagen präsentieren.

In der Presse kursieren derzeit unterschiedliche Meldungen und Vorabinformationen, wohin sich die Zahlen vermutlich entwickeln werden und welche Einkommensgruppen oder Firmen davon betroffen sein können. Ergänzend hat die Regierung in Österreich definiert, dass das Land keine neuen Schulden machen werde. Dies wurde auch vor kurzem nach Brüssel gemeldet.

Wie viel Steuer zahle ich künftig in Österreich?

Wer in Österreich ein Gehalt im Jahr in Höhe von brutto bis 11.000 Euro erhält, muss nach wie vor keine Steuern zahlen. Anders sieht es bei einem Jahresgehalt in Höhe von 11.000 bis 18.000 Euro aus. Derzeit liegt die Besteuerung hierbei 25%, künftig könnte sie bei gerade einmal 20% liegen.

Das bedeutet, dass man auf das Jahr gerechnet 5% weniger an Steuern bezahlt. Ebenso wird es eine Reduktion für die Einkommensklassen von 18.000 bis 31.000 Euro geben. Statt bisher 35% an Steuern wird es in Zukunft nur noch 30% an Steuern zu zahlen geben.

Bei einem Gehalt in Höhe von 31.000 bis 60.000 Euro brutto im Jahr wird der Steuersatz von 42 auf 40% reduziert. Die Gehaltsklasse von 60.000 bis 90.000 Euro sowie die Gehaltsklasse von 90.000 Euro bis 1 Millionen Euro und auch darüber hinaus bleiben von der Steuerreform unberührt.
Informationsquellen für diesen Artikel:

David Reisner

David Reisner

Ich bin 1987 in Graz geboren und ebenfalls in Graz wohnhaft. Seit 2003 beschäftige ich mich mit der Gestaltung von Finanz-Informationsseiten und setze mich tagtäglich mit einem breiten Spektrum an Themen auseinander. Neben Fokus auf Finanzen interessieren mich auch Nachrichten aus den verschiedensten Bereichen wie Kryptowährungen und Aktienkurse sowie die Entwicklung der Wirtschaft in Österreich. Als Betreiber von finanzer.at liegt mein Fokus darauf, Informationen für LeserInnen aufzubereiten und mit aktuellen Vergleichen dabei zu helfen, die besten Produkte und Lösungen zu finden.
Stockfoto-ID: 276586477 Copyright: Zerbor
Aktuell gibt es in Österreich günstige Kreditzinsen Stockfoto-ID: 276586477 Copyright: Zerbor
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Inhalt

+
-

Top Themen