Erste Bank s Kompakt Konto – Gebühren, Vorteile, Erfahrung, Test

Inhalt

+
-

Die Erste Bank Österreich (ausgeschrieben Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG) hat ihren Sitz in Wien und ist aktuell die älteste bestehende österreichische Bank. Seit 1993 ist es eine Aktiengesellschaft, die im Jahr 1997 an die Börse gebracht worden ist.

Seit 2001 ist sie in einem Haftungsverbund mit den übrigen Sparkassen in Österreich. Seit 2008 ist sie auch Mitglied der von ihr selbst ins Leben gerufenen Erste Group, die als Holding für 7 von dieser Bank erworbenen Banken in Ost- und Mitteleuropa fungiert.

  • Zusammen mit den anderen Sparkassen ist die Erste Bank Österreich ein wichtiges Mitglied der österreichischen Sparkassengruppe. Dabei handelt es sich um eine der größten Bankenzusammenschlüsse in Österreich, die über 15.000 Mitglieder und ungefähr 1.000 Filialen sowie über ungefähr 180 Bankstellen mit mehr als 3,6 Milliarden Kunden verfügt.
  • Diese Kunden machen ungefähr 30 Prozent der Gesamtkunden der Kreditwirtschaft in Österreich aus. Die Erste Bank Österreich verfügt über ein von ihre betreutes Vermögen von ungefähr 48 Milliarden Euro .und ist eine der Marktführerin in Österreich.

Das Erste Bank s Kompakt Online-Konto eröffnen

Bei dem von der Ersten Bank Österreich aufgelegten Kompakt-Konto ist für deren Benutzung ein Gehalts-, Lohn- oder Pensionseingang erforderlich. Ein solches Konto kann auch bei den übrigen Sparkassen in Österreich eröffnet und geführt werden.

Jetzt zum Erste Bank s Kompakt Konto informieren!

Die Kurzdaten zu diesem Angebot

  • Hierbei handelt es sich um ein Girokonto, das zusätzliche eine Online Kontoführung und eine Bankomatkarte beinhaltet. Die Gebühren pro Quartal betragen 8,97 Euro (hochgerechnet auf ein Jahr ungefähr 36 Euro). Wenn ein Kontoauszug am Drucker abgeholt wird, kostet dies je Ausdruck 3,50 Euro.
  • Derselbe Betrag wird auch bei Bargeldtransaktionen am Schalter erhoben. Die Bargeldeinzahlungen und Bargeldabhebungen in Selbstbedienung am Automaten sind kostenlos. Dazu gehört auch das Onlinebanking.

Weitere Daten

In den Kontoführungsgebühren ist keine Kreditkarte enthalten. Dies kann zusätzlich ab einem Betrag von ungefähr 20 Euro/Jahr ebenfalls in Anspruch genommen werden. Von der Ersten Bank Österreich werden auch Debitkarten sowie Bankomatkarten angeboten, mit deren Hilfe auch im Internet bezahlt werden kann. Der Grund liegt darin, dass diese über dieselbe Nummernfolge wie eine Kreditkarte verfügen. Sämtliche elektronische Buchungen sind in den Kontoführungsgebühren enthalten. Habenzinsen gibt es keine.

Von der Ersten Bank Österreich wird als Bankomatkare eine Mastercard Debitkarte angeboten. Mit Hilfe dieser Karte kann auch online bezahlt werden. Hier ist die Nummer der Mastercard Debitkarte genauso aufgebaut, wie es bei einer normalen Kreditkarte der Fall ist. Die Kosten für diese Karte sind ebenfalls in den Kontoführungsgebühren enthalten.

Wie bereits erwähnt, sind in den Gebühren nicht die Kosten für eine Kreditkarte enthalten. Wenn eine solche Ausführung benötigt wird, muss diese dann separat in Auftrag gegeben werden. Die jährlichen Kosten bei der günstigsten Ausführung betragen hier ungefähr 20 Euro pro Jahr.

Kontoeröffnung

  • Die Eröffnung eines Kompakt-Kontos erfolgt in der Regel online. Hierzu wird ein eigener Shop angeboten. Dort kann der Prozess der Eröffnung durchgeführt werden. Dabei besteht die Möglichkeit, den Ablauf innerhalb von ungefähr 10 Minuten durchzuführen.
  • Hierbei sind 4 Schritte zu erledigen. Auch ist es möglich, das Ausweisdokument, Personalausweis, Reisepass oder Führerschein) hochzuladen. Dort werden die Daten automatisch ausgelesen und eingefügt.

Danach müssen diese Daten nur noch bestätigt werden Der Vertrag wird dann per E-Mail zugesandt. Parallel dazu wird eine SMS übersandt. Mit Hilfe dieser SMS erfolgt dann die Vertragsunterzeichnung. Zur Identitätsprüfung erfolgt dann noch eine kleine EPS-Überweisung.

Service und Kontakt

Mit der Ersten Bank Österreich kann rund um die Uhr in verschiedenen Formen Kontakt aufgenommen werden.

Fazit – Erste Bank s Kompakt Konto in Österreich – Erfahrung & Test

Dieses Online-Girokonto von der Ersten Bank Österreich wird nicht kostenlos zur Verfügung gestellt. Ebenso ist ein Gehalts- oder Pensionseingang erforderlich. In den Gebühren ist zwar eine Bankomatkarte, aber keine Kreditkarte enthalten.

Ebenso fallen noch weitere Gebühren an, wenn Geld am Schalter eingezahlt oder abgehoben und wenn der Kontoauszugsdrucker benutzt wird. Die Gebühr ist jedoch überschaubar (ungefähr 36 Euro pro Jahr) weil dort ja auch das Internet-Banking enthalten ist.

David Reisner

David Reisner

Ich bin 1987 in Graz geboren und ebenfalls in Graz wohnhaft. Seit 2003 beschäftige ich mich mit der Gestaltung von Finanz-Informationsseiten und setze mich tagtäglich mit einem breiten Spektrum an Themen auseinander. Neben Fokus auf Finanzen interessieren mich auch Nachrichten aus den verschiedensten Bereichen wie Kryptowährungen und Aktienkurse sowie die Entwicklung der Wirtschaft in Österreich. Als Betreiber von finanzer.at liegt mein Fokus darauf, Informationen für LeserInnen aufzubereiten und mit aktuellen Vergleichen dabei zu helfen, die besten Produkte und Lösungen zu finden.