Ratgeber: Hausfinanzierung in Österreich – wie gehe ich vor?

Wichtig: Förderungsantrag rechtzeitig stellen!

Inhalt

+
-

Der Traum von einem Haus wird von vielen Menschen gelebt.

Dabei ist es gerade aufgrund der sehr niedrigen Zinsen interessant, ein Haus zu finanzieren. Dummerweise hat dies natürlich auch dazu geführt, dass die Preise für Immobilien in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen sind.

Aktuelle Hausfinanzierung Angebote einholen – Kostenlose Beratung

Das aktuelle Niveau liegt deutlich über dem Niveau von vor etwa 5 bis 10 Jahren. Somit ist es in jedem Fall wichtig, dass entsprechend darauf geachtet wird, was ein Haus kostet und natürlich auch, was ein Kredit kostet.

Wer eine Hausfinanzierung in Österreich auf die Beine stellen möchte, der nutzt dazu in der Regel einen Kreditrechner. Über das Internet sind viele Menschen damit beschäftigt, genau zu berechnen, wie teuer ein Kredit wird und hier verschiedene Szenarien zu evaluieren.

Wichtig: Angebote für die Hausfinanzierung vergleichen

Grundsätzlich ist es jedoch wichtig, dass der Preis für die Hausfinanzierung erst einmal ermittelt wird, bevor ein Kredit eingeholt werden kann. Wer ein Haus kaufen möchte, der sollte genau wissen, was an Kosten auf ihn zu kommt und wie viel Eigenkapital er hat.

Welche Kosten treten beim Hauskauf in Österreich auf?

Gebrauchte Immobilien erfreuen viele Menschen und es gibt jede Menge Wünsche, die hier realisiert werden können. Der Weg zum eigenen Haus kann gar nicht so leicht beschritten werden, wenn man nicht weiß, welche Kosten auf einen zukommen.

Zunächst sind es vor allem die Kosten für das Haus selbst, die zu stemmen sind. Dazu kommen weitere Kosten, wie zum Beispiel die Kosten für einen Immobilienmakler, oder aber auch die Kosten für die Eintragungen beim Grundbuchamt und andere Nebenkosten.

Auch zu erwähnen ist, dass es für den Notar Kosten zu stemmen gibt, die sich in der Regel prozentual am Kaufpreis orientieren. Ebenfalls ist die so genannte Grunderwerbssteuer zu bezahlen. Grundsätzlich kann es also dazu kommen, dass ein Haus deutlich teuer wird, als man auf den ersten Blick denkt.

  • Kaufpreis für das Haus
  • Kosten für den Makler
  • Kosten für den Notar
  • Kosten für das Grundbuchamt
  • Kosten für die Grunderwerbssteuer
  • Sonstige Nebenkosten

Der Kaufpreis macht sicherlich den größten Teil des gesamten Preises aus, jedoch sind auch die anderen Kosten auf keinen Fall zu unterschätzen. Das bedeutet konkret, dass entsprechend über einen Hauskauf Rechner ermittelt werden kann, mit welchen Kosten insgesamt zu rechnen ist.

Zu beachten ist bei der Kreditaufnahme, dass nicht alle Kosten über den Hauskredit abgedeckt werden können. Die Banken schreiben genau vor, welche Kosten via Hauskredit abgedeckt werden können und bei welchen Kosten es erforderlich ist, dass zum Beispiel ein anderer Weg über das Eigenkapital gegangen werden muss.

Es ist durchaus zu beachten, dass gerade das Eigenkapital in jedem Fall eine entscheidende Rolle spielt, wenn es darum geht, dass ein Kredit aufgenommen wird. In den meisten Fällen ist das Eigenkapital nicht hoch genug, um das komplette Haus zu finanzieren, so dass es durch einen Kredit aufgestockt werden muss.

Umbau und Renovierungskosten bei der Hausfinanzierung berücksichtigen!
Wer eine Hausfinanzierung berechnen möchte, der sollte auf jeden Fall darauf achten, dass auch Kosten für die Renovierung anstehen. Gerade bei älteren Häusern, die zum Beispiel aus den 1970er Jahren oder aus den 1980er Jahren stammen ist es von großer Bedeutung, dass die Kosten für eine komplette Sanierung, oder für einzelne Renovierungsarbeiten berücksichtigt werden.

Andernfalls kann es dazu kommen, dass entsprechend ein Haus erworben wird, jedoch kein Kapital mehr vorhanden ist, um dieses dann auf den neusten Stand der Technik zu bringen. Hausbesitzer sollten sich daher dringend die Frage stellen: Mit welchen Renovierungskosten kann ich rechnen?

Die nachfolgenden Fragen können dabei helfen, den Aufwand für die Renovierung abschätzen zu können:

  • Ist eine Öl Heizung oder eine Gas Heizung verbaut und wie alt sind die Komponenten?
  • Wie schaut es mit der Elektrizität und dem Sicherungskasten aus?
  • Wie sieht es mit den Fenstern aus? (Holzrahmen, Kunststoffrahmen oder Metallrahmen)?
  • Ist das Haus energetisch sanierbar oder gut gedämmt und isoliert?
  • Wie sehen die Badezimmer aus?
  • Welche generellen Umbauarbeiten sind zu erledigen? (Tapezieren, Böden, Decken)

Grundsätzlich können unterschiedliche Kosten für die Renovierung, bzw. für die Sanierung veranschlagt werden. Diese richten sich in der Praxis vor allem danach, wie hoch der Aufwand ist und welche Materialien eingesetzt werden.

Eine Heizung, die deutlich älter als 10 bis 15 Jahren ist, dürfte langsam überholt werden.

Ferner ist zu überlegen, ob in der Zukunft weiterhin z.B. mit Öl geheizt wird, oder ob zum Beispiel eine Pellet Heizung, oder eine andere Form der Heizung eingebaut werden soll. Ebenso ist es wichtig, dass darüber nachgedacht wird, ob Solarenergie genutzt werden soll – zum Beispiel zum Erhitzen des Wassers, oder aber auch zum Erzeugen von Strom.

Für eine neue Heizung können durchaus Kosten von etwa 10.000 Euro (+/- 3.000 Euro) anfallen. Dies ist aber auch davon abhängig, was alles gemacht werden muss.

Auch was die Elektrik angeht, muss bei älteren Häusern in den meisten Fällen einiges gemacht werden. Ein neuer Sicherungskasten, oder zum Teil eine komplett neue Verkabelung sind hier keine Seltenheit. Das bedeutet meist eine Menge an Aufwand und auch hohe Kosten.

Von 5.000 Euro bis 15.000 Euro ist hier alles möglich. Zum Teil kann gerade bei der Elektrik einiges selbst gemacht werden. Das bedeutet, dass zum Beispiel Kabel selbst gelegt werden können, oder aber auch Steckdosen selbst angeschlossen werden können.

Warum sind moderne Fenster in einem Haus wichtig?

Wer sich die Fenster in einem Haus anschaut, der wird meist nicht nur an das Thema Energie denken, sondern auch daran, wie es mit der Sicherheit aussieht. Zahlreiche Gebäude haben Fenster, die 10 bis 20 Jahre alt sind, oder sogar älter sind.

Je nach Baujahr der Fenster sind diese entweder einfach, oder aber auch mehrfach verglast. Es ist jedoch auch möglich, dass die Fenster ausgetauscht wurden und moderne dreifach verglaste Fenster eingebaut wurden. Wer sich die Fenster genau anschaut, der wird merken, dass diese auch aus verschiedenen Materialien gefertigt sein können.

Es gibt Fenster, bei denen der Rahmen aus Holz gefertigt wurde. Darüber hinaus gibt es alte Fenster mit einem Metallrahmen und natürlich Fenster aus Kunststoff. In den meisten Fällen wird bei neuen Fenstern auf das Material Kunststoff gesetzt. Dieses Material lässt sich ohne Probleme bearbeiten und sehr leicht produzieren. Die Kosten können hier deutlich niedriger sein, als es bei anderen Fenstern der Fall ist.

Was das Thema Sicherheit angeht, gibt es bei den Fenstern ebenfalls deutliche Unterschiede. Eine WK 2 Verriegelung ist heute Standard, wenn es darum geht, dass sichere Fenster gebaut werden. Darüber hinaus besteht die Option, dass spezielles Sicherheitsglas verwendet wird. Es gibt jede Menge Optionen, um ein Fenster besonders sicher zu gestalten. Auch spezielle Verriegelungen und Anschlussmöglichkeiten an die Alarmanlage können dazu führen, dass Fenster entsprechend sicher sind und gerne genutzt werden.

Wer alle Kosten erfasst hat und einen Kredit aufnehmen möchte, der wird im Internet jede Menge guter Angebote finden können. Wichtig ist es jedoch, dass der Kreditrechner auch richtig bedient wird.

Wie finde ich einen guten Kredit für meine Hausfinanzierung im Internet?

Auf der Suche nach einem guten Kredit für meine Hausfinanzierung im Internet sollte die Kreditsumme bekannt sein. Ferner sollte bekannt sein, wie hoch die Summe ist, die monatlich abbezahlt werden kann. Mit diesen Parametern kann genau ermittelt werden, wie viel Kredit möglich ist und wie der Kredit aufgenommen werden kann. Fakt ist, dass bei einer Hausfinanzierung nicht gerade selten Laufzeiten von 10 bis 15 Jahren oder sogar länger abgeschlossen werden.

Quelle und Anbieter-Vergleich: https://www.capitalo.at/baufinanzierung/hausfinanzierung

Beim Vergleich einzelner Kreditangebote ist es wichtig, dass der effektive Jahreszinssatz p.a. unter die Lupe genommen wird. Dieser Wert beinhaltet alle Kosten, die bei einem Kredit anfallen können. Wer ein Angebot über eine Laufzeit von 15 Jahren berechnet hat, sollte die Konditionen mehrere Kreditanbieter vergleichen und auch darauf achten, wie hoch der effektive Jahreszinssatz ausfällt.

Ebenso muss darauf geachtet werden, welche anderen Leistungen geboten werden. Es gibt die Option, dass ein Kredit via Sondertilgung deutlich schneller getilgt werden kann, als man eigentlich annimmt. Fakt ist, dass die Sondertilgung zusätzlich zur Ratenzahlung weitere Zahlungen darstellt. Dadurch kann der Kredit deutlich schneller abbezahlt werden.

Ebenso muss der Service der Bank berücksichtigt werden. Online Banken haben nicht gerade selten eine 24/7 Telefon Support Möglichkeit, die wahrgenommen werden kann. Auf der Suche nach einem guten Kreditanbieter ist dies in jedem Fall praktisch und zu empfehlen.

Der komplette Kredit kann heutzutage online und via Post Ident Verfahren abgewickelt werden, was natürlich sehr praktisch ist. Die entsprechenden Unterlagen können alle online eingescannt und versandt werden. Es ist somit möglich, dass ein Online Kredit deutlich schneller und leichter aufgenommen werden kann, als wenn eine Filialbank besucht werden muss. Dies ist gerade für Kreditnehmer zu empfehlen, die nicht gerade in einer Stadt wohnen, sondern zum Beispiel in einem ländlichen Bereich, indem die Wunschbank keine Filiale betreibt.

David Reisner

David Reisner

Ich bin 1987 in Graz geboren und ebenfalls in Graz wohnhaft. Seit 2003 beschäftige ich mich mit der Gestaltung von Finanz-Informationsseiten und setze mich tagtäglich mit einem breiten Spektrum an Themen auseinander. Neben Fokus auf Finanzen interessieren mich auch Nachrichten aus den verschiedensten Bereichen wie Kryptowährungen und Aktienkurse sowie die Entwicklung der Wirtschaft in Österreich. Als Betreiber von finanzer.at liegt mein Fokus darauf, Informationen für LeserInnen aufzubereiten und mit aktuellen Vergleichen dabei zu helfen, die besten Produkte und Lösungen zu finden.