Bester Online Broker für Dividenden Strategie

Inhalt

+
-

Smartbroker gilt in Österreich als bester Broker für die Dividenden Strategie. Auf der Suche nach einem kostenlosen Depot mit der Möglichkeit, Aktien über einen langen Zeitraum zu kaufen und zu halten ist der Smartbroker eine optimale Lösung.

Die Dividenden Strategie findet vor allem bei langfristig orientierten Anlegerinnen und Anlegern Anklang. Das bedeutet, dass viele Investoren in Österreich auf der Suche nach Titeln sind, die regelmäßig eine hohe Dividende ausschütten. Um Aktien dieser Unternehmen zu erwerben ist es notwendig, dass ein Depot eröffnet wird. Online Broker, die Smartbroker gelten hierfür als besonders gut geeignet. Das liegt unter anderem daran, dass Smartbroker eine bedingungslos kostenfreie Depotführung ermöglicht.

Smartbroker Österreich
DepotführungTradingHandelsvariantenBesonderheiten
  • Kostenlos (bedingungslos!)
  • 0 Euro ab 500 Euro Volumen über Gettex
  • 4 Euro je Order
  • Aktien
  • Fonds
  • ETFs
  • CFDs
  • Futures
  • Zertifikate
  • Optionen
  • Sparpläne
  • Mobile Trading per App
  • Service Mo-Sa per Mail und Telefon
Zum Anbieter

Warum ist Smartbroker für die Dividendenstrategie der beste Broker in Österreich?

Smartbroker bietet ein kostenfreies Depot an und gleichzeitig die Möglichkeit, dass man sehr günstig Aktien kaufen kann. Wer die Dividenden Strategie in Österreich verfolgt, legt viel Wert darauf, dass er günstig Aktien kaufen kann und gleichzeitig über einen langen Zeitraum attraktive Dividenden kassieren kann. Mitunter wird ein Portfolio angelegt, welches über viele Jahre und in Teilen sogar Jahrzehnte gehalten wird. Der Broker Smartbroker ist für diese Art von Investment sehr gut geeignet, weil dauerhaft keine Depotkosten im Sinne der Kontoführungsgebühren erhoben werden. Das bedeutet, dass man bei Smartbroker in jedem Fall ein einfaches Konto erhält, dass problemlos verwaltet und genutzt werden kann.

Ein anderer Vorteil besteht darin, dass man bei Smartbroker in jedem Fall langfristig betrachtet keine Gebühren bezahlt, wenn die Dividende gutgeschrieben wird. Gerade bei so genannten Quartalszahlern ist dies von Vorteil.

  • Kostenlose Depotführung ohne Bedingungen
  • Kostenlose Gutschrift von Dividenden
  • Kostenlos ab 500 Euro über Gettex Aktien kaufen
  • Ordergebühren 0 bis 4 Euro
  • Große Auswahl an inländischen und ausländischen Handelsplätzen

Die Handelsgebühren liegen zwischen 0 und 4 Euro je Order. Wer ab einem Volumen von mindestens 500 Euro über die Börse Gettex am Handel teilnehmen möchte, muss keine Gebühren für den Handel bezahlen. Alternativ muss eine Gebühr in Höhe von 4 Euro je Kauf entrichtet werden.

Die Auswahl der Handelsplätze ist bei Smartbroker sehr umfangreich. Das bedeutet, dass Aktien dort gekauft werden können, wo das Volumen sehr hoch ist. Durch ein hohes Handelsvolumen kann man automatisch einen günstigen Preis beim Einkauf und einen attraktiven Preis beim Verkauf erzielen.

Welche Handelsplätze bietet der beste Broker für die Dividendenstrategie Smartbroker an?

Die Auswahl der Handelsplätze ist beim Broker Smartbroker sehr umfangreich. Für Dividenden Jäger ist es wichtig, dass viele unterschiedliche Handelsplätze wahrgenommen werden können. Das liegt daran, dass je größer die Auswahl ist, umso eher kann ein Platz gefunden werden, auf dem ein intensiver Handel stattfindet. Das bedeutet, dass auch entsprechende Spreads vorhanden sind.

Was die deutschen Handelsplätze angeht, ist Smartbroker mehr als vorbildlich aufgestellt. Neben populären Online Plätzen wie z.B. Tradegate werden auch Lang & Schwarz, Quotrix sowie Gettex oder Xetra angeboten. Lokale Handelsplätze aus Berlin, Frankfurt, Düsseldorf und Hamburg ergänzen die Optionen.

Marktplätze in Deutschland

  • Lang & Schwarz
  • Quotrix
  • Gettex
  • Xetra
  • München, Berlin, Düsseldorf, Stuttgart etc.

Auch die Plätze in Hannover, München und Stuttgart können besucht werden, wenn man sich für den Handel mit Wertpapieren interessiert. Generell bietet sich der Vorteil an, dass über z.B. Land & Schwarz besonders lange Handelszeiten angeboten werden. Das bedeutet, dass man bereits ab 7.30 Uhr mit dem Kaufen und Verkaufen von Wertpapieren starten kann. Der Handel ist am L&S Marktplatz auch deutlich länger möglich, als es bei anderen Marktplätzen der Fall ist. Bis um 23 Uhr können bei L&S Orders platziert werden, was natürlich sehr angenehm ist.

Marktplätze im Ausland (exemplarisch)

  • Börse in Wien in Österreich
  • Sydney Stock Exchange in Australien
  • NYSE und NASDAQ in den USA
  • TSE und TSX in Kanada
  • Japan, Hongkong, England, Finnland, Frankreich, Portugal, Niederlande, Belgien und weitere Länder möglich

Generell werden auch ausländische Börsenplätze aus der Sicht des deutschen Brokers angeboten. Somit können die Trader zum Beispiel in Österreich an der Börse in Wien am Handel teilnehmen. Neben dem klassischen Börsenhandel im Inland sowie im Ausland besteht auch die Möglichkeit, dass am außerbörslichen Handel teilgenommen werden kann. Über zahlreiche Finanzpartner kann auch außerhalb der Börse gehandelt werden.

Partner für den außerbörslichen Handel bei Smartbroker (exemplarisch):

  • Baader Bank
  • BNP Paribas
  • Citi
  • Commerzbank
  • Goldman Sachs
  • HSBC
  • Morgan Stanley
  • UBS
  • Vontobel

Die umfangreichen Handelsmöglichkeiten sorgen dafür, dass man weltweit betrachtet auf so gut wie jede Aktie zugreifen kann, die an den Märkten notiert ist. Durch den internationalen Handel und durch z.B. ADRs und GDRs besteht auch die Möglichkeit, dass Aktien gehandelt werden können, die in ihrem Heimatland in anderen Währungen gehandelt werden. Gerade Aktien aus Russland sind im Rahmen der Dividendenstrategie in den vergangenen Jahren sehr gefragt gewesen. Diese Titel werden bevorzugt im Rahmen von ADRs oder GDRs an den Börsenplätzen gehandelt.

Wie funktioniert die Dividendenstrategie über mehrere Jahre?

Die klassische Dividendenstrategie zeichnet sich dadurch aus, dass sie über viele Jahre hinweg attraktive Renditen erzielt. Im Grundprinzip funktioniert es danach, dass Aktien gekauft und gehalten werden. Ähnlich der Buy and Hold Strategie werfen die Aktien bei der Dividendenstrategie regelmäßig Dividenden ab. Diese werden dann auf dem Konto der Anleger gutgeschrieben. Im Idealfall wird die Dividende jedes Jahr leicht erhöht. Das bedeutet, dass man über mehrere Jahre hinweg eine attraktive Dividende kassieren kann und gleichzeitig davon profitiert, dass ein Zinseszinseffekt entsteht, weil man die gutgeschriebenen Dividenden wieder investieren kann.

  • In Aktien von dividendenstarken Unternehmen investieren
  • Regelmäßige Dividenden Auszahlungen sichern die Rendite
  • Das Reinvestieren der Dividende sorgt für einen Zinseszinseffekt
  • Über mehrere Jahre wird eine attraktive Rendite erzielt

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie im Rahmen der Dividendenstrategie investiert werden kann. Einige Anleger konzentrieren sich auf Aktien von Unternehmen, die bereits eine hohe Rendite pro Jahr bieten. Andere hingegen konzentrieren sich auf Unternehmen, bei denen eine starke Steigerung der Dividende umgesetzt wird. Bei beiden Ansätzen geht es darum, dass in Unternehmen investiert wird, die zuverlässig eine Dividende auszahlen und die auch in Zeiten der Krise attraktive Renditen bieten. In Österreich kann die Dividendenstrategie mit dem besten Broker Smartbroker problemlos verfolgt werden.

Welche Renditen p.a. erziele ich mit der Dividendenstrategie bei Smartbroker in Österreich?

Im Rahmen der Dividendenstrategie können unterschiedlich hohe Renditen bei Smartbroker in Österreich erzielt werden. Je nachdem, welche Unternehmen gekauft werden, können zum Teil 5 bis 7% p.a. an Rendite erzielt werden. Dies hängt aber auch davon ab, wie hoch das persönliche Risiko ist, dass man eingehen möchte. Einige Unternehmen biete zwar hohe Dividendenrenditen, jedoch nur deshalb, weil der Kurs der Aktie derzeit im Keller ist. Das bedeutet konkret, dass man zwar darauf hoffen kann, dass die Dividenden weitergezahlt werden, allerdings gibt es keine Garantie darauf. Dividenden sind eine freiwillige Leistung des Unternehmens. Das bedeutet, dass diese auch jederzeit gekürzt, oder ausgesetzt werden können.

  • Defensive Dividendenstrategie: 3-5% Rendite p.a.
  • Offensive Dividendenstrategie: bis zu 7% p.a. möglich

Es gibt im Bereich von 3 bis 5% Rendite p.a. viele Unternehmen, bei denen regelmäßig eine Dividende gezahlt wird. Diese wird häufig auch seit einigen Jahren erhöht, so dass man die Dividende mit einer gewissen Sicherheit fortsetzen wird.  Gerade in den USA haben die Unternehmen zum Teil eine lange Tradition, was die Dividende angeht.

Warum sind Dividendenaristokraten in Österreich besonders beliebt?

In Österreich und auch in den meisten anderen Ländern der Welt sind so genannte Dividendenaristokraten überaus beliebt. Dabei handelt es sich um Unternehmen, die seit mindestens 25 Jahren die Dividende jedes Jahr zahlen und jedes Jahr leicht erhöht haben. Viele dieser Unternehmen schaffen es sogar in Zeiten der Corona Krise die Dividende zu halten oder diese sogar leicht zu erhöhen. Anzumerken ist, dass es auch hier dazu kommen kann, dass Dividenden gesenkt oder angepasst werden müssen. Langfristig gesehen bieten sich durch die Dividenden Aristokraten jedoch gute Chancen für Investments. Das bedeutet, dass man auf lange Sicht sichere und attraktive Renditen erzielen kann.

  • Dividenden Aristokraten erhöhen seit über 25 Jahren die Dividende
  • Aristokraten bieten langfristig sichere Renditemöglichkeiten

Viele der Dividendenaristokraten aus den USA zahlen bereits seit deutlich mehr als 25 Jahren eine attraktive Dividende, die jedes Jahr erhöht wird. Ein gutes Beispiel hierfür ist der Telefonkonzern AT&T, welcher über 180 Milliarden Dollar an Umsatz im Jahr macht und seit über 30 Jahren die Dividende jedes Jahr erhöht. Je nach Zeitpunkt des Kaufes kann mit der AT&T Aktie eine Rendite in Höhe von 7% p.a. durch die Dividende erzielt werden. Die Dividende wird den Aktionären einmal im Quartal gutgeschrieben. Das führt dazu, dass man bei AT&T alle drei Monate eine Dividende ausgezahlt bekommt, die direkt im Depot gutgeschrieben wird.

Ein weiteres Beispiel stellt Altria dar. Der auf Tabakprodukte und Weingüter spezialisierte Konzern, der auch einen großen Anteil an der Brauerei ABinBEV hält, bietet eine Rendite von etwa 8% p.a. durch die Dividende. Diese wird seit über 50 Jahren erhöht und einmal im Quartal anteilig ausgezahlt. Altria gilt als moralisch bedenkliches Investment, zahlt jedoch hohe Dividenden aus, die in den vergangenen Jahren konsequent gesteigert werden konnte.

Das Unternehmen Mercury General bietet seit über 33 Jahren eine jährliche Steigerung der Dividende an. Aktuell kann mit einer Rendite von rund 6,3% p.a. gerechnet werden. Die Dividende wird auch hier einmal im Quartal an die Aktionäre ausgezahlt.

David Reisner

David Reisner

Ich bin 1987 in Graz geboren und ebenfalls in Graz wohnhaft. Seit 2003 beschäftige ich mich mit der Gestaltung von Finanz-Informationsseiten und setze mich tagtäglich mit einem breiten Spektrum an Themen auseinander. Neben Fokus auf Finanzen interessieren mich auch Nachrichten aus den verschiedensten Bereichen wie Kryptowährungen und Aktienkurse sowie die Entwicklung der Wirtschaft in Österreich. Als Betreiber von finanzer.at liegt mein Fokus darauf, Informationen für LeserInnen aufzubereiten und mit aktuellen Vergleichen dabei zu helfen, die besten Produkte und Lösungen zu finden.