Bester Online Broker für Daytrading – Test & Vergleich

Stockfoto-ID: 341247124 Copyright: Phongphan, Bigstockphoto.com
Stockfoto-ID: 341247124 Copyright: Phongphan, Bigstockphoto.com

Inhalt

+
-

Daytrading und auch CFD Trading setzen sich in Österreich immer weiter durch. Dennoch handelt es sich um eine Nische, die nicht von jedem Broker bedient wird. Das Daytrading sowie das so genannte CFD Trading erfordern oftmals zusätzliche Trader Kenntnisse.

Flatex ist in Österreich einer der Broker, die Daytrading Aktivitäten anbieten. Gleichzeitig bietet Flatex zahlreiche Informationen und ein kostenfreies Demokonto an, um als Daytrader durchstarten zu können. Das Risiko bleibt dennoch hoch, gleichzeitig locken jedoch hohe Gewinnchancen und Renditen, die sogar noch gehebelt werden können.

Flatex Österreich
DepotführungTradingHandelsvariantenBesonderheiten
  • Kostenlos
  • Ab 3,80 Euro je Order
  • Aktien
  • Daytrading & CFDs
  • Optionen
  • Fonds
  • ETFs
  • Sparpläne
  • Zertifikate
  • Realtime Kurse kostenfrei
  • FlatFee Aktionen
Zum Anbieter

Daytrader haben sich in der Vergangenheit für Flatex in Österreich entschieden, da die Kosten bzw. die Margins hier übersichtlich sind. Der Broker ist was seine Konditionen angeht, sehr transparent aufgestellt. Hinzu kommt, dass bei Flatex in Österreich in jedem Fall sehr viele verschiedene Arten von CFDs und Daytrading Aktivitäten angeboten werden. Somit kann mit dem richtigen Market Maker zu verschiedenen Margin Prozentsätzen und mit verschiedenen Hebeln gehandelt werden.

Welche Konditionen bietet Flatex beim Daytrading und CFD Handel in Österreich an?

Flatex bietet den CFD Handel über den Market-Maker Société Générale an. Es ist möglich, dass Daytrader ohne Mindesteinsatz am Handel teilnehmen können. Damit hebt sich Flatex als Daytrading Broker von einigen anderen Anbietern in der Branche ab.

Wer als Daytrader eine Position über Nacht halten möchte, sollte im Vorfeld auf die Overnight Finanzierungskosten achten. Diese liegen bei 3,50%, wenn man sich dazu entscheidet, mit Flatex zu arbeiten. Ausnahmen stellen Währungs-CFDs sowie Long und Short Positionen dar.

Der Margin Prozentsatz für Daytrader beginnt bei 3,33% und liegt im Maximum bei 20%. Was die Hebel angeht, so kann mit einem 5fach Hebel gearbeitet werden. Bei einigen Positionen sind bis zu 20fache Hebel möglich. Damit ist der Broker sehr flexibel aufgestellt und bietet den Daytrading Tradern in Österreich vielseitige Handelsmöglichkeiten.

  • Aktien CFDs: 20% Margin (z.B. DAX Index Werte Europa und USA)
  • Index CFDs: 5% Margin (z.B. DAX Index, Euro 50 Index, Dow Jones)
  • Zins-CFDs: 20% Margin
  • Rohstoff-CFDs: 10% Margin (Gold 5%)
  • Währungs-CFDs: 3,33-5% Margin

Die Margin Prozentsätze werden auf der Homepage vom Broker Flatex Österreich aufgelistet. Der beste Daytrading Broker in Österreich Flatex bietet darüber hinaus auch eine Liste der maximal möglichen Hebel an:

  • Aktien CFDs: bis zu 5x Hebel
  • Index CFDs: bis zu 20x Hebel
  • Zins-CFDs: bis zu 5x Hebel
  • Rohstoff-CFDs: 10 bis zu 20x Hebel
  • Währungs-CFDs: 20 bis zu 30x Hebel

Flatex bietet den Tradern und Interessierten im Segment CFD Trading jede Menge Hilfe und Unterstützung an. Das bedeutet, dass Webinare, Trainingsunterlagen und vieles mehr auf der Homepage zur Verfügung gestellt werden. Somit können Trader für sich erkennen, ob das Daytrading in Frage kommt, oder ob es ihnen zu risikoreich erscheint.

Wie wird das Daytrading in Österreich definiert?

Mit dem Daytrading wird das besonders kurzfristige Handeln von Wertpapieren bezeichnet. Auch Derivate und Devisen kommen beim Daytrading zum Einsatz. Kurzfristig bedeutet, dass der Handel innerhalb von wenigen Sekunden abgeschlossen werden kann. Positionen werden selten über Nacht gehalten, da dieses häufig mit Gebühren verbunden ist. Beim Daytrading können also schnelle Gewinne z.B. innerhalb einer Stunde oder binnen weniger Minuten erzielt werden.

Wie erzielt man beim Daytrading in Österreich mit dem besten Broker Flatex Gewinne?

Beim Daytrading können in Österreich Gewinne durch minimale Kursveränderungen binnen weniger Minuten erzielt werden. Die Zeitspannen, die beim Daytrading genutzt werden, liegen oftmals bei wenigen Sekunden. Das führt letztendlich dazu, dass durch mehrere Trades in einem kurzen Zeitraum in Summe hohe Gewinne erzielt werden können. Durch das Einsetzen eines Hebels ist es möglich, dass man bei Flatex den Gewinn im Daytrading weiter erhöhen kann.

Wichtig zu verstehen ist, dass die Daytrading Aktivitäten auch mit Verlusten enden können. Das bedeutet, dass bei einer falsch vorhergesagten Entwicklung Geld abgezogen werden kann und man vom Konto einen Verlust abgezogen bekommt.

Warum ist das Daytrading in Österreich bei Flatex sehr beliebt?

Zu den großen Vorteilen beim Daytrading in Österreich zählt unter anderem, dass sehr schnell Ergebnisse sichtbar sind. Die Entscheidung ob Verlust oder Erfolg wird innerhalb eines Tages getroffen. Im Vergleich zu Aktien, bei denen meist eine sehr lange Entwicklung abgewartet werden muss, bis ein Gewinn realisiert wird, gibt es beim Daytrading extrem kurze Handelszeiten.

  • Kurze Laufzeiten
  • Schnelle Gewinn/Verlust Entscheidung

In der Theorie können Verluste sehr schnell ausgeglichen werden. Das bedeutet, dass mehrere Trades parallel abgeschlossen werden können. Eine ideale Möglichkeit, um Gewinne und Verluste zu streuen. Daytrader profitieren davon, dass Kurse generell kaum über einen langen Zeitraum stabil sind. Wichtig ist es zu verstehen, wie groß das Risiko im Daytrading ist. Hohe Kursverluste können schnell dazu führen, dass dem Trader ebenfalls Verluste entstehen, die durch den Einsatz eines Hebels maximiert werden können.

Wie kann ich als Daytrader in Österreich langfristig erfolgreich sein?

Um als Daytrader erfolgreich zu sein, sollte man in jedem Fall wissen, wie die Märkte funktionieren. Grundsätzlich können minimale Kursveränderungen von Aktien dazu führen, dass hohe Gewinne oder Verluste erzielt werden können. Auf der einen Seite sind die Kursschwankungen riskant, auf der anderen Seite führen sie dazu, dass hohe Gewinne möglich sind. Wer eine Aktie gut einschätzen kann, oder zum Beispiel die Reaktionen auf News gut einschätzt, kann als Daytrader durchaus erfolgreich sein.

Der Erfolg als Daytrader kommt jedoch nicht über Nacht. Das bedeutet, dass wie im normalen Trading auch hier jede Menge Erfahrungen notwendig sind, um einen Erfolg zu realisieren. Daytrader leben meist von ihrer Erfahrung und davon, dass sie genau wissen, was sie tun.

Um als Daytrader erfolgreich zu sein ist es ebenfalls notwendig, eine gute Anbindung an das Internet zu haben. Das bedeutet konkret, dass man auf jeden Fall schnell und stabil Daten senden und Empfangen muss. Nur so ist es möglich, auf lange Sicht zur richtigen Zeit zu kaufen und zu verkaufen. Häufig führen mangelhafte Internetverbindungen dazu, dass Probleme im Handel auftreten und Käufe bzw. Verkäufe nicht korrekt realisiert werden können.

Kenntnisse über Charts und über Indikatoren im Aktienhandel sollten ebenfalls vorhanden sein, wenn man als Daytrader aktiv werden möchte. Die Charttechnik wird von vielen Daytradern verwendet, um Indikatoren auf Kurssteigerungen oder Kurssenkungen zu identifizieren. Das bedeutet, dass anhand des Kursverlaufes und anhand von News und der Marktsituation erkannt werden kann, wie ein Kurs sich potentiell entwickelt.

Bevor der Handel als Daytrader bei Flatex in Österreich gestartet wird, ist es zu empfehlen, mit einem Demokonto Erfahrungen zu sammeln. Das bedeutet, dass man die Schnelligkeit des Handelns kennenlernt und natürlich auch, dass man lernt, welche Chancen und Risiken der Handel mit sich bringt.

Kann ich als Daytrader in Österreich mit lokalen Aktien traden?

Ja, als Daytrader ist es möglich, mit Aktien von Unternehmen in Österreich zu traden. Es gibt keine Limitierungen die dazu führen, dass bestimmte Aktien ausgeschlossen werden. Neben dem Daytrading auf Aktien ist es auch möglich, dass zum Beispiel Rohstoffe oder Indizes wie z.B. der ATX für die Daytrader Austria interessant sind.

David Reisner

David Reisner

Ich bin 1987 in Graz geboren und ebenfalls in Graz wohnhaft. Seit 2003 beschäftige ich mich mit der Gestaltung von Finanz-Informationsseiten und setze mich tagtäglich mit einem breiten Spektrum an Themen auseinander. Neben Fokus auf Finanzen interessieren mich auch Nachrichten aus den verschiedensten Bereichen wie Kryptowährungen und Aktienkurse sowie die Entwicklung der Wirtschaft in Österreich. Als Betreiber von finanzer.at liegt mein Fokus darauf, Informationen für LeserInnen aufzubereiten und mit aktuellen Vergleichen dabei zu helfen, die besten Produkte und Lösungen zu finden.