MBA Studium in Österreich – Kosten & Anbieter

Inhalt

+
-

MBA bedeutet Master of Business Administration und ist heut zutage eine Voraussetzung, um eine optimale internationale Karriere anfangen zu können. Für einen guten Job und Aufstiegschancen ist es notwendig den Master und mindestens einen akademischen Titel zu haben, deshalb ist das Studium des MBAs auch sehr beliebt.

Man erlangt eine hoch qualifizierte Ausbildung, die durch Lektoren, welche meist selbst Führungspositionen in der Wirtschaft haben, vermittelt wird. Nicht nur der Bildungsgrad wird gesteigert, sondern auch die Wahrscheinlichkeit einen gut bezahlten Beruf in einer Führungsposition zu bekommen, steigt enorm.

MBA zählt weltweit zu den gefragtesten Abschlüssen in der Wirtschaft

Der MBA wird weltweit anerkannt und zählt z.B. neben einer Promotion zu den Abschlüssen, die für eine Karriere in der Wirtschaft in jedem Fall zu empfehlen sind. Wer sich verantwortungsvolle Positionen in der Wirtschaft interessiert, ist hier mit einem MBA ergänzend zu einem Studium sehr gut aufgehoben. Zu erwähnen ist dabei, dass die Kosten für einen MBA deutlich niedriger sind, als es bei einem Studium in den USA zum Beispiel der Fall ist.

In den USA wird zwischen öffentlichen und privaten Universitäten bzw. Colleges differenziert. Die Gebühren liegen zwischen rund 5.000 und 30.000 US Dollar. Wer in den USA studieren möchte, muss im Schnitt mit Kosten von etwa 20.000 US Dollar rechnen. Zu ergänzen sind diese Kosten natürlich noch durch die Lebenshaltungskosten.

Wer ein Zimmer in den USA mieten möchte, muss je nach Studienzeitraum ebenfalls mit Kosten von etwa 10.000 US Dollar pro Jahr rechnen, so dass ein Studium in den USA unter Umständen deutlich teurer sein kann, als es in Europa der Fall ist. Das MBA Programm in Deutschland ist zum Teil deutlich attraktiver. Hinzu kommt, dass z.B. die WHU in den Rankings der Financial Times vor kurzem erst auf Platz 1 gelistet worden ist.

Aufbau des Masterstudiums

Successful Young Student Is Tearing The Shirt. Business EducatioDer Master of Business Administration ist sehr praxisorientiert. Das Arbeiten an bzw. in Projekten und in Gruppen ist hier ein wichtiger und wesentlicher Punkt.Während der Ablauf des Studiums kaum einen Unterschied zu dem Grundstudium aufweist, ist es inhaltlich gesehen sehr anspruchsvoll und lehrhaft.

Bevor der Eintritt ins Berufsleben getätigt werden kann, muss ein Abschluss durch eine Masterarbeit und durch eine mündliche Prüfung absolviert werden. Studenten, die ein Vollzeitstudium machen, studieren in etwa zwischen einem oder zwei Jahren, jedoch ist ein Teilzeitstudium üblicher. Hierfür werden ca. drei Jahre benötigt.

MBA in Österreich

Ein MBA in Österreich ist sehr beliebt und besitzt für all die Bewerber viel zu wenig Studienplätze. Das bedeutet, dass es sehr schwer ist, einen Platz zu ergattern. Nur die Besten werden zugelassen und haben die Chance auf eine hoch qualifizierte Ausbildung, wie diese.

Theoretisch kann sich jeder bewerben, der folgende Voraussetzungen hat:

  • Bachelor oder ein Diplom
  • meist auch einige Jahre Berufserfahrung
  • bei entsprechendem Fachwissen ist in einigen Fällen kein Hochschulstudium nötig

Bewerbungsverfahren

Das Bewerbungsverfahren hat es jedoch in sich, denn es besteht aus mehreren Stufen. Zuerst muss man ein Bewerbungs- und Motivationsschreiben einreichen (meistens online). Daraufhin erlangt man entweder eine Einladung zum Vorstellungsgespräch oder nicht.
Manchmal ist es auch möglich, zusätzlich einen Englischtest, eine Aufnahmeprüfung oder ein Assessment-Center zu absolvieren. Nach einigen Schritten kommt es dann zur Entscheidung, die dann wirklich auf die Studenten mit sehr hohen Qualitäten fällt.

Kosten des MBAs

Die Kosten des MBAs sind nicht billig. Es liegen erhebliche Spannen zwischen Anbietern und Ländern, jedoch muss man immer mit 10.000 bis 60.000 Euro rechnen. Bei den Elite Universitäten müssen die Studenten mit noch höheren Kosten rechnen.

Anbieter des MBAs in Österreich

Es gibt verschiedene Anbieter in Österreich, die einen Master im Bereich Buisness Administration anbieten. Darunter fallen Privat-, sowie staatliche Universitäten.

Staatliche Universitäten

Die LIMAK Linz und Johannes Kepler Uni Linz bieten verschiedenste MBA Programme an, bei denen man sich auch weiter spezialisieren kann, wie zum Beispiel im Bereich Law, Buisness Development oder auch Product-Management.

In diesen Unis dauert das Studium 18 Monate plus Master Thesis. In 40 Anwesenheitstagen ist es geblockt. Die Kosten liegen bei 19.900 Euro plus 790 Euro für Materialien und Lehrunterlagen.

Die Executive Academy Wien bietet zwei MBA-Studiengänge an. Executive MBA und Professional MBA mit den Spezialisierungen auf Controlling, Energy, Entrepreneurship & Innovation, Marketing and Sales, Health Care oder Public Auditing, Finance, Projekt Management, Sozialmanagement sind die beiden Richtungen, die gewählt werden können. Eine Berufserfahrung von 10 bis 16 Jahren und eine Studienzeit von 14 bis 24 Monaten sind dem MBA vorgeschrieben.

Die Donau Universität Krems hat Studienrichtungen im Angebot, wie sonst keine andere Uni in Europa. Es stellt keine Grundstudien bereit, sondern nur Weiterbildungen. Es gibt viele verschiedene Vertiefungen und Spezialisierungen, die ein Student wählen kann.

Das Beispiel des Schwerpunktes Danube General MBA gibt eine Vorstellung über Kosten und Dauer der Ausbildung. In einem Vollzeitstudium schafft man das Studium in vier Semestern, also zwei Jahren. Berufsbegleitend rechnet man mit einem Semester mehr. Die Kosten liegen bei 20.900 Euro, bei denen noch 950 Euro für Unterrichtsmaterial dazukommen.

Die FH Wien bietet eine akademische Weiterbildung von 3 Semestern bzw. 17 Monaten ein MBA in Management und Communications an. Der Gewinn von fachlicher, sozialer und kommunikativer Kompetenz ist das Bestreben der FH. Unterstützt wird dieses durch ein verpflichtendes Modul im Ausland an einer Business School in US für zwei Wochen. Pro Jahr gibt es 15 Studienplätze und die Kosten liegen pro Semester bei 6000 Euro.

An der Uni Montanuni Leoben wird MBA Generic Management angeboten, welches die Bereiche Wirtschaft und Technik vereint. Themen, wie Management, Führung, Betriebswirtschaft, Nachhaltigkeitsmanagement und Risikomanagement werden in dem berufsbegleitenden Studium behandelt. Für die vier Semester bezahlt man 23.600 Euro.

Im International Management Center der Universität in Graz gibt es Executive MBA in den Bereichen General Management, Professional MBA Marketing and International Management, Professional MBA Controlling, Finance and Accounting, Professional MBA International Project Management, die jeweils drei Semester dauern und berufsbegleitend sind. Insgesamt 13.400 Euro kostet dieses Studium.

Das Continuing Education Center der TU in Wien koorperiert mit Partneruniversitäten, um noch weitere Programme, außer das Professional MBA-Programm, anbieten zu können.
General Management MBA, Professional MBA Automotive Industrie und Professional MBA Entrepreneurship & Innovation stehen hier zu Auswahl.

Private Universitäten

Die Privatuniversität Schloss Seeburg ist ein Master of Buisness Administration in General Management möglich, bei dem es vor allem um regional- und branchenbezogene Betriebswirtschaft geht, um fachliche Kenntnisse im Arbeiten in einem internationalen Sektor bzw. Umfeld zu erlernen.

Eine weitere private Uni ist die Modul University Vienna, die sich vor allem auf den Tourismus spezialisiert. Der MBA ist hier ebenfalls möglich und sogar mit Spezialisierungen in Public Governance, im Tourismus, in New Media Information und im Sustainable Development.

Hier ist das Ziel, Kompetenzen, wie Führung von Mitarbeitern und Organisation, Wettbewerbsanalysen, strategisches Marketing und soziale Verantwortung nicht nur im Unternehmen, sondern auch vom Unternehmen, zu vermitteln. Diese Kernthemen nehmen 65% des Studiums ein und die restlichen 35% werden durch Vertiefungsfächer erreicht, die sich zum Beispiel mit der Psychologie im Tourismus und Freizeit oder mit dem Umweltmanagement beschäftigen.

Hier wird ein Teilzeitstudium durchgeführt, welches pro Monat vier bis fünf Tage ein Studienmodul enthält. Dabei liegen zwei Tage an einem Wochenende. Kosten für diese Uni betragen insgesamt 25.000 Euro.

Die dritte Privatuniversität ist die Webster Universität Vienna, die den Studenten verschiedene Schwerpunkte ermöglicht. Hier kann man sich auf International Business, Finance, Relations und Marketing spezialisieren.

In den Grundzügen sind die Inhalte sehr ähnlich, denn die Bereiche, wie soziale Verantwortung, Marketing, Führungskompetenzen, Finanzen, Statistik und Mikroökonomie sind Kernthemen, die man behandeln sollte. In drei bis fünf Semestern ist das Studium zu absolvieren, wobei sich die Kosten auf 1.935 Euro beziehen.

Ganz wichtig ist es hervorzuheben, dass die Abschlüsse an den privaten Universitäten nicht unbedingt besser zu bewerten sind, als die von den staatlichen Unis. In beiden Fällen ist eine hoch qualifizierte Ausbildung zu erwarten, die einem eine Zukunft mit guten Chancen einer Karriere bieten. Bei den staatlichen Unis ist der Andrang natürlich viel größer, da sie auch um einiges günstiger sind, als die privaten. Ein Tipp für Bewerber des MBAs ist, auch nach einer eventuellen Absage, es erneut zu versuchen.

MBA Studium in Berlin

Für alle, die nicht in Österreich bleiben möchten, gibt es natürlich die Möglichkeit, ihren Master of Business Adminstration in einem anderen Land abzuschließen.

So gibt es beispielsweise in Berlin eine Vielzahl an unterschiedlichen Angeboten für MBA Ausbildungen. Einen Überblick über das vielseitige Angebot gibt es auf https://www.mba-master.de/studiengaenge/mba-programme/berlin.html zum Nachlesen. Neben Berlin gibt es natürlich auch in weiteren Städten in Deutschland wie beispielsweise in Angebote für MBA Studiengänge.

MBA Studium als Fernstudium

Für alle, die nicht die Möglichkeit haben, am Studium vor Ort teilzunehmen bietet ein Fernstudium, bei dem beispielsweise Online-Kurse stattfinden bzw. die Kombination von einem Fernstudium mit Präsenz-Zeiten vor Ort eine sinnvolle Alternative an.

Da es hierbei eine Vielzahl an Anbietern gibt sollten Sie sich vorab über den Anbieter informieren und auch die Kosten für das Fernstudium miteinander vergleichen. So ist ein MBA Fernstudium beispielsweise an der KMU Akademie oder an der Donau-Universität Krems möglich. Auch die Danube Business School bietet diese Möglichkeit in Österreich an.

Vorteile

Die umfangreiche Ausbildung bringt ihnen Wissen in vielen wesentlichen Bereichen der Wirtschaft. Zusätzlich sind Sie mit einer MBA Qualifikation für viele Berufe und Herausforderungen am Arbeitsmarkt besser gerüstet und können somit auch bessere Jobs erhalten.

Wie schwer ist ein MBA Studium?

Dies lässt sich pauschal nicht beantworten, sondern ist von ihren individuellen Stärken und Schwächen abhängig. In jedem Fall ist es wichtig, sich vorab mit den Themen des Studiums zu beschäftigen. Um das Studium erfolgreich zu meistern können Sie sich beispielsweise mit den Themen Motivation, Zeitmanagement und Lernstrategien beschäftigen, um dem Inhalt des Studiums und den Aufgaben gut folgen zu können. In jedem Fall gilt: Lernen, wiederholen und aufmerksam folgen sind gute Voraussetzungen für einen positiven Abschluss ihres MBA Studiums.

Was vor MBA studieren?

Grundsätzlich gibt es hierbei keine besonderen Einschränkungen. Da der MBA aber wie der Name schon sagt auf das Thema „Business“, also entsprechende Fähigkeiten und Wissen im Bereich Wirtschaft aufbaut ist es sinnvoll, Studiengänge aus diesem Bereich zu wählen. Tipp: Informieren Sie sich vorab über das umfangreiche Studienangebot und wählen Sie ein Studium nach ihren Interessen aus.

Dauer

Die Dauer von dieser Studienform beträgt bei einem Vollzeit-Studium meist zwischen 12 Monaten und 2 Jahren. Da in vielen Fällen jedoch ein berufsbegleitendes Studium gewählt wird kann dies auch länger dauern. Wählen Sie in jedem Fall die Studiendauer passend zu ihren sonstigen Verpflichtungen, um einen positiven Studienerfolg zu erreichen.

MBA Studium im Ausland

Wichtig: Sollten Sie in Österreich keinen der begehrten Studienplätze für diese Ausbildungsform erhalten, so ist auch ein Fernstudium möglich. Dies kann beispielsweise an einer Universität in Deutschland oder einem anderen Land durchgeführt werden. Ein Auslandsaufenthalt kann ihnen zusätzlich neue Erfahrungen geben, vlt. können Sie auch vor Ort arbeiten und das Studium berufsbegleitend durchführen – Damit haben Sie die Möglichkeit, die vielfach gelobte Auslands-Erfahrung zu machen als zusätzliche Option.

Wer sollte nicht studieren?

Obwohl eine Ausbildung in fast jedem Fall sinnvoll ist, so ist der Abschluss bzw. diese Studienform doch nicht für jeden zu empfehlen. Das Thema „Wer sollte die Fingert von einer MBA-Ausbildung lassen“ wurde von Anbietern von MBA-Studiengängen unter http://www.hrweb.at/2012/07/finger_weg_vom_mba_studium/ umfassend beantwortet.

David Reisner

David Reisner

Ich bin 1987 in Graz geboren und ebenfalls in Graz wohnhaft. Seit 2003 beschäftige ich mich mit der Gestaltung von Finanz-Informationsseiten und setze mich tagtäglich mit einem breiten Spektrum an Themen auseinander. Neben Fokus auf Finanzen interessieren mich auch Nachrichten aus den verschiedensten Bereichen wie Kryptowährungen und Aktienkurse sowie die Entwicklung der Wirtschaft in Österreich. Als Betreiber von finanzer.at liegt mein Fokus darauf, Informationen für LeserInnen aufzubereiten und mit aktuellen Vergleichen dabei zu helfen, die besten Produkte und Lösungen zu finden.