Pension in Österreich: Frühstarter Bonus Neu ab 2022 & Hacklerregelung mit Abschlägen

Hacklerregelung Neu & Pension in Österreich- Frühstarter Bonus Neu ab 2022

Inhalt

+
-

Als eine Alternative im Pensionssystem in Österreich mit der bisherigen abschlagsfreien Hacklerregelung kommt es nun zu einem Frühstarterbonus. Ab 2022 werden die Abschläge bei der Anspruchnahme der Hacklerregelung wieder eingeführt.

Dies bedeutet für Menschen, die bereits während dem 15. und 20. Lebensjahr gearbeitet haben, einen zusätzlichen Fixbetrag in Höhe von 60 Euro monatlich zur Pension dazu. Wir informieren zur Änderung bei der Hacklerregelung, dem Frühstarterbonus sowie den Details zum neuen geplanten System & Gesetz in Österreich.

Einigung zwischen ÖVP und Grünen

  • Das bisher geltende Pensions-System in Österreich wird angepasst.
  • Frühpension: Die bekannte Frühpension nach 45 Versicherungsjahren bleibt bestehen – allerdings muss man ab 2022 wieder mit Abschlägen rechnen.
  • Frühstarterbonus: Alle Menschen, die zwischen dem 15. und 20. Lebensjahr gearbeitet haben erhalten einen Bonus in Höhe von 60 Euro monatlich dazu.

Der Beschluss im Nationalrat soll am 20.11.2020 im Nationalrat durch einen Initativantrag beschlossen werden. In Kraft treten sollen die neuen Regeln in Form von einem Gesetz ab 1.Jänner 2022.

Hacklerregelung bleibt bestehen – aber mit Abschlägen

Die bereits bisher bestehende Hacklerregelung, wo eine Frühpension mit 62 Jahren möglich ist, wen man 45 echte Beitragsvorjahre vorweisen kann, bleibt auch weiterhin  bestehen. Hierbei gilt jedoch, dass die Anfang 2020 abgeschafften Abschläge in Höhe von 4,2 % pro Jahr ab dem Jahr 2022 wieder eingeführt werden.

  • Der angebotene Frühstarterbonus soll hierbei einen möglichen Ausgleich schaffen.
  • Kosten: Die Kosten für das neue Modell werden aktuell auf 35 bis 40 Millionen geschätzt – diese Kosten liegen etwas über den bisherigen geschätzten Kosten für die abschlagsfreie Hacklerregelung in Österreich.

Als Ausgleich dafür kommt dann der „Frühstarterbonus“. Menschen, die zwischen dem 15. und 20. Lebensjahr gearbeitet und Beitragsjahre erworben haben, bekommen damit einen monatlichen Fixbetrag von 60 Euro zu ihrer Pension zusätzlich. Voraussetzung sind insgesamt 25 Versicherungsjahre, ansonsten soll der Bonus unabhängig vom Zeitpunkt des möglichen Pensionsantritts ausbezahlt werden.

„Gerechtere Verteilung der Gelder“

  •  „Der Frühstarterinnenbonus ist eine echte Hacklerregelung, von der jene Menschen profitieren werden, die früh zu arbeiten begonnen haben.“ – Grüne Klubobfrau Maruer
  • „Es erfolgt also eine Umschichtung und gerechtere Verteilung der Gelder im Pensionssystem von einer kleinen, männlich dominierten Gruppe mit hohen Pensionen hin zu mehr als vier Mal so vielen Menschen, mit kleinen und mittleren Pensionen, wovon vor allem Frauen profitieren“, unterstreicht Maurer.

Quellen und weitere Details:

David Reisner

David Reisner

Ich bin 1987 in Graz geboren und ebenfalls in Graz wohnhaft. Seit 2003 beschäftige ich mich mit der Gestaltung von Finanz-Informationsseiten und setze mich tagtäglich mit einem breiten Spektrum an Themen auseinander. Neben Fokus auf Finanzen interessieren mich auch Nachrichten aus den verschiedensten Bereichen wie Kryptowährungen und Aktienkurse sowie die Entwicklung der Wirtschaft in Österreich. Als Betreiber von finanzer.at liegt mein Fokus darauf, Informationen für LeserInnen aufzubereiten und mit aktuellen Vergleichen dabei zu helfen, die besten Produkte und Lösungen zu finden.