Erste Bank Hypothekarkredit – s Wohnkredit Hypothek

Hypothekarkredite werden gerade für die Finanzierung von Immobilien immer häufiger aufgenommen.


Sie eigenen sich hervorragend für langfristige Projekte, weil der Zinssatz bei einem Hypothekarkredit meist über einen sehr langen Zeitraum festgelegt wird. Das bedeutet, dass man sich einen fixen Zinssatz über 10 bis 20 Jahre sichern kann.

s Wohnkredit Hypothek – Vorteile

 

    • Ideal zum Hausbau, Kauf und Sanierung von Eigentum
    • Lange Laufzeiten möglich
    • Monatliche, quartalsweise oder halbjährliche Kredit Rückzahlung
    • flexibel während der Kreditlaufzeit (zusätzliche Finanzierung – Aufstockung, kleinere Kreditraten)
    • Umfangreiche Absicherungsvarianten (Versicherungen) möglich
    • INFO: Das Produkt ist aktuell nur in Wien und Umgebung verfügbar

Welches Angebot bietet die Erste Bank mit dem s Wohnkredit Hypothek?

Der s Wohnkredit Hypothek zeichnet sich dadurch aus, dass den Kunden ein Hypothekarkredit mit einer Laufzeit von bis zu 20 Jahren angeboten wird.

Welche Rahmenbedingungen bietet der s Wohnkredit Hypothek?

Mit 20 Jahren Laufzeit kann man problemlos langfristig planen.

  • Fixe oder variable Zinsbindung (z.B. gemäß EURIBOR oder 5 Jahres SWAP)
  • Tilgungsfreie Kreditzeit
  • Laufzeitveränderung kann vereinbart werden
  • Sondertilgungen und frühzeitige Rückzahlung möglich

Die Rückzahlung des Kredites kann ebenfalls frei definiert werden, indem sie z.B. durch zusätzliche Rückzahlungen verkürzt wird. Sondertilgungen sind bei dem Kredit Angebot kein Problem und führen dazu, dass der komplette Kredit deutlich schneller und frühzeitiger zurückgezahlt werden kann.

Ebenso ist anzumerken, dass der Anbieter für den Hypothekarkredit in Österreich natürlich attraktive Lösungen anbietet, wenn es vorübergehend zu Problemen bei der Finanzierung kommen kann.

Das bedeutet konkret, dass es zum Beispiel dazu kommen kann, dass der Kredit nicht getilgt werden kann, weil man gerade sehr viele hohe Belastungen im Haushalt hat. Reparaturen an der Heizung sowie z.B. am Auto zwingen viele Kreditnehmer schnell dazu, dass sie den Kredit nicht mehr tilgen können.

Für diese Fälle bietet sich eine Ratenpause, bzw. eine Tilgungspause an, die bei der Erste Bank in Österreich ebenfalls für das s Wohnkredit Hypothek Produkt abgeschlossen werden kann. Der komplette Kredit wird dann verschoben und es besteht die Möglichkeit, für einen gewissen Zeitraum keine Zinsen zu zahlen.

Wie funktioniert ein Hypothekendarlehen in Österreich?

Das Hypothekendarlehen funktioniert recht leicht. Um das Darlehen wahrnehmen zu können ist es notwendig, dass man über Eigentum verfügt. Das bedeutet, dass man z.B. ein Grundstück oder ein Haus besitzt. Auf dieses können Hypotheken eingetragen werden.

Das bedeutet, dass die Bank ein so genanntes Grundpfandrecht einträgt. Dieses gilt für die Bank als Sicherheit, wenn das Darlehen nicht finanziert werden kann, bzw. wenn die Rückzahlung der Raten ausbleibt.

Das Hypothekendarlehen wird in Österreich angeboten, um ohne Probleme entsprechende Kredite zu finanzieren, die über viele Jahre Laufzeit abgeschlossen werden. Die Bank kann durch die Sicherheit in Form der Hypothek dem Kreditnehmer sehr gute Konditionen anbieten.

  • Hypothekenkredit wird online berechnet
  • Hypothek wird auf eigenes Grundstück oder z.B. Haus bzw. Wohnung aufgenommen
  • Bank gibt im Gegenzug attraktiven Baukredit
  • Kredit wird vollständig getilgt
  • Hypothek wird wieder gelöscht

Sollte der Kreditnehmer nicht in der Lage sein, den Kredit zu bedienen, kann die Bank von ihrem Grundpfandrecht Gebrauch machen. Das bedeutet, dass das Objekt, welches beliehen worden ist, durch die Bank veräußert werden kann, um den Kredit zu bedienen.

Kann ich mir einen Hypothekenkredit leisten?

Die Frage, ob man sich einen Hypothekenkredit überhaupt leisten kann, muss jeder für sich selbst beantworten. Es können einige Berechnungen im Vorfeld notwendig sein, um zu erkennen, wie hoch das Risiko bei einem solchen Kredit ist und um zu erkennen, ob sich der Kredit wirklich lohnt.

Grundsätzlich sollte eine genaue Aufstellung des Einkommens bzw. der Einnahmen des Haushaltes vorhanden sein.

Wer genau weiß, wie viel Geld er aus Gehalt, Rente oder z.B. Zinseinkünften in Summe erhält, kann jetzt ermitteln, wie hoch seine Ausgaben sind. Dazu sollte darauf geachtet werden, wie hoch die Kosten für Strom und Heizung, aber auch für z.B. Internet, Telefon, Handy, Rundfunkgebühren oder aber auch die Miete sind, falls man zusätzlich zur Miete lebt.

Alle Ausgaben sollten summiert werden und gleichzeitig ist es notwendig, dass zum Beispiel eine Übersicht erstellt wird, über die entsprechenden Ausgaben.

Gleichzeitig sollte ein kleiner Puffer für unerwartete Ausgaben, wie zum Beispiel für Reparaturen am Auto oder in Küche bzw. im Haus eingeplant werden. Auch für einen Urlaub sollte in jedem Fall genügend Geld eingeplant werden, wenn man sich einen Hypothekarkredit aufnehmen möchte.

  • 1. Summe aller Einnahmen des Haushaltes ermitteln (z.B. Gehalt, Einnahmen aus Vermietung, Einnahmen aus Rente, Zinszahlungen etc.)
  • 2. Summe aller Ausgaben des Haushaltes ermitteln (z.B. Strom, Gas, Wasser, TV, Internet, Smartphone, Telefon etc.)
  • 3. Differenz aus diesen Werten bilden, Puffer einbauen und daraus monatliche Kreditrate ermitteln

Ziel der Berechnungen ist es, zu ermitteln, wie viel Geld jeden Monat für die Tilgung des Kredites zur Verfügung steht. Das bedeutet, dass man ganz genau berechnen kann, wie viel Geld man investieren kann, um den Kredit abtragen zu können.

Wie kann ich den Hypothekarkredit schneller abbezahlen?

Es besteht die Möglichkeit, dass der Hypothekarkredit deutlich schneller abbezahlt werden kann.

Das bedeutet, dass man den Kredit z.B. nicht binnen 20 Jahren, sondern schon binnen 15 Jahren abbezahlen kann. In den meisten Fällen können Sondertilgungen bei Ratenkrediten und auch bei Hypothekarkrediten geleistet werden.

Diese führen dazu, dass der komplette Kredit durch zusätzliche Raten und Tilgungszahlungen schneller abbezahlt werden kann. Wer also z.B. das Weihnachtsgeld oder Urlaubsgeld sowie Gehaltserhöhungen und Bonuszahlungen in die Tilgung des Kredites investieren möchte, kann in jedem Fall attraktive Konditionen erzielen. Grundsätzlich wird der gesamte Hypothekarkredit durch solch ein Vorgehen sehr viel schneller abgetragen und man ist das Grundpfandrecht wieder los.

Was mache ich bei Zahlungsproblemen mit dem Hypothekarkredit?

Sollte es dazu kommen, dass der Hypothekarkredit nicht abgetragen werden kann ist es notwendig, dass man in jedem Fall mit der Bank spricht. Das bedeutet, dass man z.B. rechtzeitig den Kundenservice anruft oder kontaktiert und auf drohende Zahlungsprobleme hinweist.

Dieser Hinweis kann durchaus im Vorfeld passieren, wenn die Probleme noch nicht akut sind. Es gilt dabei zu berücksichtigen, dass die Bank zum Beispiel eine Reduktion der Rate veranlassen kann. Das bedeutet, dass die monatlich zu entrichtenden Raten deutlich geringer sind.

Dadurch verlängert sich unter dem Strich betrachtet die Laufzeit des Hypothekendarlehens, jedoch stellt dies oftmals eine Möglichkeit dar, wie der Kredit weiterhin bedient werden kann und wie weiterhin für eine passable Finanzierung gesorgt wird.

Ferner hat die Bank die Möglichkeit, dass die Zahlung der Raten für einen gewissen Zeitraum ausgesetzt wird. Das bedeutet, dass man keine Raten zahlen muss, wenn es darum geht, dass der Kredit zwischenzeitlich nicht getilgt wird. Durch diese Ratenpause kann dafür gesorgt werden, dass der Kreditnehmer wieder finanzielle Sicherheit erlangt und in jedem Fall davon profitieren kann, dass er seine vorübergehend finanzielle hohe Belastung in den Griff bekommt.

Was passiert, wenn man seinen Kreditverpflichtungen nicht nachkommt?

Wer den Kreditverpflichtungen der Bank nicht nachkommt, wird feststellen, dass die Bank zunächst Mahnungen verschickt und den Kontakt zu dem Kreditnehmer sucht. Zu berücksichtigen ist dabei, dass es dann natürlich auch sehr schnell dazu kommen kann, dass die Bank bei dem Kreditnehmer das Grundpfandrecht ausübt.

Das bedeutet, dass die Immobilie, oder das Grundstück, auf dass die Hypothek aufgenommen worden ist, verpfändet wird. Über diesen Weg versucht die Bank das Geld zu bekommen, dass ihr bei der Bezahlung der Raten für die Hypothek fehlt. Dieser Zustand ist bei einem Ratenkredit zwingend zu vermeiden.

Das liegt daran, dass der Ratenkredit sonst schnell zur Gefahr wird. Viele Menschen, die ein Hypothekendarlehen nicht bedienen konnten, haben in der Vergangenheit das Problem gehabt, dass sie nicht nur das Darlehen nicht mehr leisten konnten, sondern gleichzeitig ein weiteres Objekt verloren haben, da das Grundpfandrecht genutzt worden ist.

Somit ist es durchaus möglich, dass man auch die Immobilie, in der man derzeit lebt, verlieren kann, wenn man nicht in der Lage ist, seinen Kredit zu bedienen und wenn gleichzeitig eine Hypothek eingetragen worden ist.

Es wird zwar immer eine Zeit lang dauern, bis das Grundpfandrecht wahrgenommen wird, jedoch kann dieser Schritt sehr schmerzhaft und vor allem aber auch sehr teuer werden.

David Reisner

David Reisner

Ich bin 1987 in Graz geboren und ebenfalls in Graz wohnhaft. Seit 2003 beschäftige ich mich mit der Gestaltung von Finanz-Informationsseiten und setze mich tagtäglich mit einem breiten Spektrum an Themen auseinander. Neben Fokus auf Finanzen interessieren mich auch Nachrichten aus den verschiedensten Bereichen wie Kryptowährungen und Aktienkurse sowie die Entwicklung der Wirtschaft in Österreich. Als Betreiber von finanzer.at liegt mein Fokus darauf, Informationen für LeserInnen aufzubereiten und mit aktuellen Vergleichen dabei zu helfen, die besten Produkte und Lösungen zu finden.
Stockfoto-ID: 286651633 Copyright: Licvin/Bigstockphoto.com
Wohnbeihilfe nutzen! Wichtig: Auf die Möglichkeit von Ratenpausen und Anpassungen achten & vorab informieren! Stockfoto-ID: 286651633 Copyright: Licvin/Bigstockphoto.com
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Inhalt

+
-

Top Themen