Die wichtigsten Bitcoin Alternativen 2021 – Altcoins

banner

Trotz der Vielzahl an Kryptowährungen, macht Bitcoin etwa 60 Prozent der Kapitalisierung des Marktes aus. Die maximal produzierbare Zahl an Bitcoins ist generell auf 21 Millionen begrenzt, was die älteste Münze der Welt mit einem Edelmetall zu einem begrenzt nutzbaren Objekt macht.

Grundsätzlich kann der Bitcoin zum Bezahlen und zugleich für Finanztransaktionen benutzt werden. Im Gegensatz zu anderen Kryptowährungen dauern der Transfers jedoch länger und sind recht teuer. Technisch wird das Netzwerk des Bitcoins nicht weiterentwickelt. Durch diesen Algorithmus wird die Erzeugung der Bitcoins stetig rechenintensiver.
Seit nahezu 10 Jahren existiert der Bitcoin und die Kurse steigen immer weiter.

  • Vor allem im Jahr 2017 hat diese digitale Währung einen großen Sprung vollzogen und liegt mittlerweile bei einem Kurs von über 18.000 US-Dollar je Bitcoin. Die Alternativen versuchen, an jenem Erfolg ebenfalls teilzuhaben.
  • Die Gründe für die Entwicklung der sogenannten Altcoins liegen oftmals in einer ideologischen Vorstellung. Jeder, der eine neuartige Alternative zum Bitcoin entwickelt, ist der Meinung, das eigene System funktioniert besser.

Der Bitcoin und die meisten der Altcoins entstammen der Open-Source-Community. Seit Anfang der Entwicklungen um die Kryptowährungen legten die Beteiligten viel Wert darauf, dass der Code für alle Anleger zur Verfügung steht, jeder hieran mitarbeiten und somit die Konkurrenzprodukte herausgeben kann.

Alternativen zum Bitcoin – Entwicklung bei Cryptos

Was für die Anleger ärgerlich sein kann, ist aus Sicht der Entwickler sehr produktiv, denn auf diese Weise tragen die Alternativen des Bitcoins zur weiteren Entwicklung der Kryptowährungen bei. Mittlerweile können die Anleger in mehr als 1000 Währungen, die genau wie der Bitcoin funktionieren, Geld anlegen. Wie bei den meisten Spekulationen besteht jedoch auch hierbei die Gefahr, dass diese das Geld verlieren.

banner

Die Ethereum-Plattform beispielsweise lässt die Erstellung von Smart Contracts zu. Solche Verträge sind Skripte, welche die im Vertrag festgelegten Aktionen ausführen, wenn die Bedingungen erfüllt werden. Dies kann beim Crowdfunding funktionieren: Geld in Form des Ethers wird nur dann an den Geldnehmer übermittelt, wenn sich ausreichend Investoren gefunden haben.

  • Der Vorteil im Vergleich zum klassischen Crowdfunding ist jener, dass der Mittelsmann nicht benötigt wird. Die Möglichkeiten des Ethereums haben ausreichend Potenzial, die Welt der Finanzen strukturell zu ändern. Bislang ist dies alles noch Zukunftsvision.
  • Jedoch wird derzeit schon mit dem Ether gehandelt, denn die Währung des Ethereums bietet einen Vorteil im Vergleich zum Bitcoin.

Polkadot als Alternative zum Bitcoin

Auch Polkadot ist eine Kryptowährung und geht auf einen Mitgründer des Ethereums zurück. Dies ist Gavin Wood und die dazugehörige Kryptowährung Polkadot liegt vom Marktanteil her schon auf dem Platz 6. Wie Cardano und Ethereum verfügt der Polkadot über eine sehr aktive Entwicklergemeinde. Diese Plattform kann nicht nur einzelne Währungen und Projekte abwickeln, sondern ist als Multichain ausgerichtet.

David Reisner

David Reisner

Ich bin 1987 in Graz geboren und ebenfalls in Graz wohnhaft. Seit 2003 beschäftige ich mich mit der Gestaltung von Finanz-Informationsseiten und setze mich tagtäglich mit einem breiten Spektrum an Themen auseinander. Neben Fokus auf Finanzen interessieren mich auch Nachrichten aus den verschiedensten Bereichen wie Kryptowährungen und Aktienkurse sowie die Entwicklung der Wirtschaft in Österreich. Als Betreiber von finanzer.at liegt mein Fokus darauf, Informationen für LeserInnen aufzubereiten und mit aktuellen Vergleichen dabei zu helfen, die besten Produkte und Lösungen zu finden.