Crowdinvesting in Immobilien in Österreich – Dagobertinvest – Projekte, Erfahrung & Test

Inhalt

+
-

Dagobertinvest: Crowdinvesting in Immobilien für Österreicher!

Das Wort Crowdinvesting ist bereits seit über 5 Jahren in Österreich in aller Munde. Dennoch wissen viele Investoren nicht, was es damit auf sich hat. Plattformen wie Dagobertinvest haben sich längst auf dem Markt etabliert und bieten eine große Historie an abgeschlossenen Projekten.

Die Bedeutung der Crowd als Investor ist in Österreich in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen. Die Anlageform wird in deutscher Sprache auch häufig als Schwarmfinanzierung bezeichnet. Neben klassischen konservativen Anlagen, Aktienanlagen und P2P Krediten stellt Crowdinvesting inzwischen eine eigene Klasse von Anlagen dar.

  • Immer mehr Investoren entscheiden sich dazu, in Immobilien via Crowd Investing zu investieren. Ob und wie lange diese Form des Investments noch attraktiv ist, ist von vielen Faktoren abhängig.
  • Die Anzahl der Firmen, die im Crowd Investing Markt aktiv sind, ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. In Europa gibt es nicht nur in Österreich, sondern z.B. gerade in Deutschland viele Unternehmen im Segment Schwarmfinanzierung.
  • Zum Teil werden auch Projekte im Ausland finanziert, so können Anlegerinnen und Anleger aus Österreich auch in Immobilienprojekte in Deutschland investieren.

Definition Crowdinvesting: Was ist Crowdinvesting?

Bei Crowdinvesting handelt es sich um eine Finanzierungform. Mit dem Geld, dass per Crowdinvesting eingenommen wird, können zum Beispiel Unternehmen finanziert werden, aber auch Immobilien und andere Vorhaben.

Jetzt zu aktuellen Projekten bei Dagobertinvest informieren!

Anstatt eines Großinvestors, der mit einer hohen Summe Kapital zur Verfügung stellt, sind es beim Crowdinvesting viele kleine Investoren, die geringere Summen zur Verfügung stellen. Durch die hohe Anzahl an Investoren können ebenfalls hohe Summen erreicht werden.

  • Mehrere Kleininvestoren schließen sich zusammen und finanzieren Projekte
  • Immobilienprojekte können ab wenigen hundert Euro je Investor realisiert werden
  • Während der Laufzeit oder nach Projektabschluss erfolgen Rückzahlung und Verzinsung der Investments

Im Gegenzug für die Beteiligung erhalten die Investoren in der Regel Zinszahlungen. Diese liegen deutlich über klassischen konservativen Anlagen wie z.B. dem Tagesgeldkonto oder dem Sparbuch. Nachdem das Immobilienprojekt umgesetzt bzw. realisiert wurde, gibt es die Anlagesumme und die Zinsen zurück. Je nach Crowdinvesting Plattform und Modell können die Zinszahlungen unterschiedlich gestaffelt sein.

Häufig handelt es sich bei Immobilienprojekten, die über Crowdinvesting finanziert werden um gemischte Finanzierungen. Das bedeutet, dass ein Teil der Funding Summe z.B. von Banken und Großinvestoren stammt und ein anderer Teil über die Crowd eingesammelt wird.

Plattformen wie Dagobertinvest haben sich darauf spezialisiert, privaten Investoren den Zugang zu Crowdinvesting Projekten im Segment Immobilien zu ermöglichen. Das bedeutet, dass man bereits mit geringen Summen in entsprechende Projekte investieren kann.

Welche Vorteile bietet Dagobertinvest für Investoren?

Die Vorteile eines Investments über die Plattform Dagobertinvest lassen sich einfach auflisten. Nachfolgend nennen wir aus unserer Sicht die Hauptargumente, die für Dagobertinvest sprechen:

  • Kostenlose Kontoführung und keine Gebühren für Investoren
  • Ab 250 Euro Investments als Privatperson realisieren
  • Laufzeit 6 bis 30 Monate
  • Zinssatz in Höhe von 5 bis 8% p.a. erzielen
  • Immobilienprojekte in Österreich und Deutschland stehen bereit
  • Keine Investments in Start-ups!
  • Niedrige Ausfallquote (0,85% laut Crowdcircus)
  • Persönliche Beratung und Kundenservice

Die Vorteile von Dagobertinvest können sich sehen lassen. Wer sie mit anderen vermeidlich kleineren und jungen Plattformen vergleicht wird feststellen, dass Dagobertinvest in jedem Fall viele Vorteile und Sicherheiten, aber vor allem ein hohes Maß an Expertise bietet, wenn es um Anlagen in Immobilien geht.

Jetzt zu aktuellen Projekten bei Dagobertinvest informieren!

Wodurch unterscheidet sich die Plattform Dagobertinvest von Mitbewerbern?

  • Die Plattform Dagobertinvest zählt in Österreich zu den größten und bekanntesten Crowdinvesting Plattformen. Viele Schritte werden online erledigt, so dass eine sehr niedrige Kostenstruktur realisiert wird. Das führt dazu, dass Renditen von 5 bis 8% pro Jahr für die Investoren möglich sind.
  • Gebühren und Kosten fallen für die Investoren nicht an. Die Zinsen werden bereits ab dem ersten Tag des Investments in ein Projekt gezahlt. Somit können die Anleger deutlich höhere Renditen erwarten, als es bei Mitbewerbern der Fall ist.

Die Laufzeit der Projekte ist bei Dagobertinvest oftmals kürzer, als auf anderen Plattformen. Das bedeutet, dass die Anlagesumme relativ schnell wieder zur Verfügung steht. Ziel der Plattform ist es, fortlaufend auf wöchentlicher Basis neue Projekte für Investitionen zur Verfügung zu stellen.

Die Laufzeit eines Projektes beginnt bei mindestens 6 Monaten und beträgt bis zu 30 Monate. Somit ist der Projektzeitraum, bzw. der Anlagezeitraum überschaubar und planbar. In den vergangenen Jahren wurden mehrere Projekte auf Dagobertinvest erfolgreich abgeschlossen. Häufig investieren die Anlegerinnen und Anleger auch parallel in mehrere Projekte.

Der Kundenservice wird bei Dagobertinvest großgeschrieben. Das heißt, dass man von Montag bis Freitag per Telefon bei dem Anbieter anrufen kann und z.B. Fragen beantwortet bekommt. Ebenfalls können Fragen via E-Mail gestellt werden. Das positive Feedback hat der Kundenservice bereits über mehrere Plattformen erhalten, auf denen man sich die Detail Bewertungen durchlesen kann.

  • Umfangreicher Kundenservice von 8 bis 20 Uhr per Telefon
  • Hohe Expertise bei Immobilienfinanzierungen
  • Gute Bewertungen von Kunden
  • Auf dem Markt etabliertes Unternehmen

Das Team von Dagobertinvest hat sich die Projekte im Vorfeld genau angeschaut, bevor man investieren kann. Das bedeutet, dass es sich um geprüfte Immobilien handelt, die von etablierten Bauträgern stammen. In der Regel sind die Darlehensnehmer aus dem Mittelstand in Österreich oder aber auch aus Deutschland.

Häufig gibt es in diesem Bereich einen hohen Kreditbedarf, da durch die Kreditklemme der Bankenregulierung in Europa Kredite meist nur schwer zu bekommen sind. Crowdinvesting kann in diesem Fall eine attraktive Lösung sein.

Das Unternehmen zählt in Österreich zu den größten Plattformen im Bereich Crowdinvesting. Das bedeutet, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bereits viele Jahre an Erfahrungen in dieser Branche haben. Viele kommen aus dem Bereich der Banken oder waren im Geschäftsfeld Finanzen aktiv. Das bedeutet, dass die Mitarbeiter mit Finanzierungen vertraut sind und ihr Handwerk verstehen.

Tipp: Wer bei Dagobertinvest aktiv ist, kann ohne Probleme höhere Renditen erzielen oder zusätzliches Kapital erhalten. Über ein Tippgeber-Provision-Programm bzw. Freunde werben Programm besteht die Möglichkeit, 75 Euro zu erhalten.

Ein weiterer Vorteil, den die Plattform Dagobertinvest gegenüber anderen Plattformen hat besteht darin, dass niemals ein Projekt zu 100% über Dagobertinvest finanziert wird. Das bedeutet, dass in der Regel nur 15 bis 30% der Investitionssumme finanziert wird.

Das bedeutet, dass maximal der Eigenmittelanteil finanziert wird. Im Schnitt werden 70 bis 85% des Kapitals durch Geschäftsbanken finanziert. Das Crowdfunding ersetzt somit auf keinen Fall klassische Finanzierungen.

  • Ebenfalls beruft sich Dagobertinvest aus Österreich darauf, dass man keine Start-ups finanziert. Das bedeutet, dass man sich nicht in gefährliche Gewässer begibt.
  • Viele Start-ups gehen innerhalb der ersten 3 bis 5 Jahre in die Insolvenz. Die Projekte, die unterstützt werden, werden von Firmen realisiert, die bereits seit vielen Jahren auf dem Markt sind und deren Projekte und Bilanzen geprüft werden können.

In der Beschreibung der Projekte achtet die Plattform auf Fairness. Das bedeutet, dass man höhere Renditen erzielen kann, wenn man bereit ist, ein höheres Risiko einzugehen. In der Projektbeschreibung wird genau darüber informiert, so dass die Anleger sich entscheiden können, wo und wie sie ihr Geld investieren wollen.

Die Auswahl der Projekte auf der Plattform wird von einem erfahrenen Team vollzogen. Diese prüfen die Betriebe im Vorfeld und haben nicht nur im Bereich Immobilien und Finanzen Erfahrungen, sondern z.B. auch im Risiko Management oder in der Steuerberatung. Somit profitieren die Investoren davon, dass man bei Dagobertinvest weiß, was man anbietet und mit welchem Risiko dies verbunden ist.

Statistik Q1 2020: Was ist über Dagoberinvest bekannt?

Auf der Homepage von Dagobertinvest kann man sich sehr gut einen Überblick über die aktuellen Bewertungen, über das vermittelte Kapital und über die Rückzahlungen machen. Somit erkennt man schnell, wie es der Plattform geht und ob die Plattform derzeit wächst.

  • Insgesamt werden im März 2020 über 38.000 Investitionen auf Dagobertinvest vermeldet. Die Bewertungen der Kunden liegen bei 4,77 von maximal 5,0 Punkten. Das Kapital, dass via Crowdinvesting über die Plattform vermittelt worden ist, liegt bei 47 Millionen Euro.
  • Insgesamt wurden über 129 Projekte über die Plattform initiiert. Die Summe, die zurückgezahlt worden ist, liegt bei über 9,7 Millionen Euro in Form von Zinsen und Rückzahlungen der Anlagesummen.

Fragen und Antworten zum Thema Crowdinvesting bei Dagobertinvest

Das Thema Crowdinvesting wirft eine Menge an Fragen auf. Gerade Personen, die noch nie in diesem Bereich aktiv geworden sind, entscheiden sich häufig dazu, Geld zu investieren, wollen jedoch Fragen beantwortet bekommen. Die Fragen zu Risiken und Sicherheiten, aber auch zu Begrifflichkeiten sollten in jedem Fall geklärt werden, bevor man Geld investier.

Welches Risiko besteht beim Crowdinvesting?

  • Grundsätzlich gibt es beim Crowdinvesting ein Risiko. Im Vergleich zu Tagesgeldkonten, Sparkonten und anderen klassischen Geldanlagen können Verluste bis hin zum Totalverlust realisiert werden.
  • Das bedeutet, dass man sich bewusst darüber sein sollte, dass man beim Crowdinvesting in jedem Fall sehr schnell Geld verlieren kann und auch sehr viel Geld verlieren kann. Generell sollte man daher nur mit Geld investieren, dass man übrighat und man sollte sich definitiv des Risikos bewusst sein, dass beim Crowdinvesting definitiv besteht.

Was ist der Fundingzeitraum?

  • Wenn ein Projekt neu auf der Plattform Dagobertinvest vorgestellt wird, gibt es einen so genannten Fundingzeitraum. In diesem Zeitraum können die Investoren sich für das Projekt interessieren und Gelder zur Verfügung stellen.
  • Das bedeutet, dass in der Fundingphase festgestellt wird, ob genügend Geld zur Verfügung gestellt werden kann, um die Investitionsziele zu erreichen.Die so genannte Fundingschwelle ist der Wert, der mindestens erreicht werden muss, damit das Investment überhaupt zustande kommt.
  • Sollten sich genügend Investoren mit genügend Geld dazu entscheiden, das Investment zu tragen, kann die Fundingschwelle mehr oder minder schnell erreicht werden.
  • Das so genannte Fundinglimit ist der Betrag, der maximal in das Projekt von allen Investoren zusammen investiert werden kann. Das bedeutet, dass wenn das obere Fundinglimit erreicht worden ist, keine weiteren Gelder mehr investiert werden können.

Was ist ein Nachrangdarlehen?

  • Die meisten Kredite, die per Crowdfunding finanziert werden sind so genannte Nachrangdarlehen. Das bedeutet, dass im Falle einer Insolvenz des Kreditnehmers das Darlehen nachrangig behandelt wird. Grundsätzlich werden also andere Darlehensgeber bevorzugt ausgezahlt, bevor dann das so genannte Nachrangdarlehen ausgezahlt wird.
  • Als Gegenleistung erhalten die Kreditgeber für das Nachrangdarlehen deutlich höhere Zinsen ausgezahlt, als es bei einem vorrangigen Darlehen der Fall ist.
  • Grundsätzlich gibt es bei dem Nachrangdarlehen dieser Art keine so genannte Nachschusspflicht des Investors. Das Risiko eines Nachrangdarlehens ist in der Regel deutlich höher, als es bei einem klassischen Darlehen der Fall ist, oder bei einem vorrangigen Darlehen.

Privatpersonen und Firmen – wer kann Gelder investieren?

  • Das Angebot von Dagobertinvest richtet sich an private Personen sowie als auch an Firmen. Wer als private Person, bzw. als volljährige und natürliche juristische Person Geld bei Dagobertinvest in Immobilienprojekte investieren möchte, muss dazu lediglich ein Konto eröffnen.
  • Es gilt das das materielle österreichische Recht. Es ist notwendig, dass eine Summe in Höhe von mindestens 250 Euro investiert wird.
  • Wer sich als Firma anmelden möchte, sollte bei der Registrierung im Formular als Vorname „Firma“ und als Nachnamen den kompletten Namen der Firma eintragen. Als Titel ist der Geschäftsführer der Firma einzutragen oder die Person, die für die Investments zuständig ist.
  • Grundsätzlich werden die Daten der Person auch beim Geschlecht und beim Geburtsdatum eingetragen. Ein Firmenbuchauszug muss ebenfalls hochgeladen werden und dem Team von Dagobertinvest zur Verfügung gestellt werden, damit man auf der Plattform als Investor mitmachen darf.

Wie hoch ist mein maximales Investment bei Dagobertinvest?

Grundsätzlich können ab 250 Euro verschiedene Summen investiert werden. Die maximale Summe auf der Plattform beläuft sich auf 5.000 Euro je Projekt.

Es ist jedoch möglich, dass bei Einhaltung bestimmter Bedingungen auch deutlich höhere Summen investiert werden können. Das bedeutet, dass per Gesetz das maximal doppelte durchschnittliche Nettoeinkommen investier werden kann.

  • idR können bis zu 5.000 Euro je Projekt investiert werden
  • Höhere Anlagebeträge sollten auf mehrere Projekte verteilt werden
  • Im Einzelfall können höhere Summen investiert werden

Ebenfalls können maximal 10% des verfügbaren Anlagevermögens investiert werden. Die Experten von Dagobertinvest empfehlen, dass maximal 5.000 Euro in ein Projekt investiert werden. Wer das Risiko verringern und streuen möchte, sollte sich dazu entscheiden, die Gelder in verschiedene Projekte zu investieren und somit dafür zu sorgen, dass eine Diversifikation stattfinden kann.

Registrierung und Investment – wie funktioniert Dagobertinvest im Detail?

Wer an Dagobertinvest teilnehmen möchte, muss sich zunächst auf der Plattform registrieren. Alsbald die Anmeldung vollzogen wurde, kann man sich alle Projekte im Detail ansehen und sich für ein Projekt entscheiden. Sofern dies gewünscht ist, kann man in das Projekt Geld investieren.

Jetzt zu aktuelen Projekten bei Dagobertinvest informiereZum Investieren muss der Button „JETZT INVESTIEREN“ geklickt werden. Kurz darauf folgt eine Seite mit einer Eingabemaske, auf welcher die persönliche Summe eingegeben wird, die investiert werden soll.

Wer z.B. 1.000 Euro anlegen möchte, sollte diesen Betrag hier eingeben. Wer die Mindestsumme von 250 Euro anlegen möchte, sollte diese in die Maske eingeben. Grundsätzlich können auch über 5.000 Euro angelegt werden, wenn man die entsprechenden Bedingungen erfüllt und bestätigt.

  • Registrierung ab 18 Jahren möglich
  • Investmentprojekt auf der Plattform auswählen und investieren
  • Verträge und Daten lesen und online abschließen
  • Investmentsumme auf das angegebene IBAN Konto überweisen
  • Zinsen und Investment zurückerhalten

Auf der nächsten Seite werden alle Projektinformationen und Verträge zur Verfügung gestellt. Hier sieht man auch die Risikohinweise, die zu beachten sind. Sofern alle Kreuze gesetzt worden sind, kann man auf den Button „JETZT ZAHLUNGSPFLICHTIG INVESTIEREN“ klicken und das Geld investieren. Die Investition ist jetzt so gut wie abgeschlossen.

Im Folgenden erhält man eine Kontoverbindung für die Investition. Jetzt ist es notwendig, dass das Geld innerhalb von 5 Tagen überwiesen wird und dass man einen gültigen Lichtbildausweis hochlädt. Sämtliche Daten rund um das Investment werden zusätzlich inklusive der Verträge auch per E-Mail zugestellt. Diese können archiviert oder ausgedruckt und abgeheftet werden.

In welchem Verhältnis stehen Zinssatz und Risiko bei einem Investment?

Grundsätzlich werden bei Dagobertinvest bei einem Investment deutlich höhere Zinsen gezahlt, als es in anderen Branchen und bei klassischen Anlagen der Fall ist. Mit einem Zinssatz in Höhe von 5 bis 8% p.a. ist die Renditechance deutlich höher, das Risiko ist es jedoch auch. Das Investment über Dagobertinvest ist ein Nachrang Darlehen.

  • Nachrang Darlehen haben höhere Zinssätze und ein höheres Risiko

Das bedeutet, dass Lieferantenforderungen oder Bankdarlehen vorrangig behandelt werden. Aus diesem Grund gibt es beim Crowdinvesting deutlich höhere Zinsen, als es bei klassischen Investments der Fall ist. Fakt ist, dass aus diesem Grund auch empfohlen wird, in verschiedene Projekte zu investieren.

Nur durch eine ausreichende Streuung des Risikos kann man dazu beitragen, dass im Bereich Crowdinvesting nicht alles auf eine Karte gesetzt wird und man einen Totalverlust erleidet.

Welche Sicherheiten stehen mir zur Verfügung?

Die Sicherheiten spielen bei einem Investment in jedem Fall eine wichtige Rolle. Bei einem Nachrangdarlehen handelt es sich grundsätzlich um ein unbesichertes Darlehen. Das bedeutet, dass es kein Grundbuch gibt, wo eine Sicherheit vermerkt ist. Man investiert in die Projektentwicklung und nicht in die Immobilie selbst.

Das bedeutet, dass bei einem Insolvenzfall zunächst die Lieferanten und die Banken bedient werden. Sollte es zu einem Insolvenzfall kommen ist es wahrscheinlich, dass das Nachrangdarlehen als Totalverlust abzuschreiben ist. Aus diesem Grund erhalten die Investoren bei einem Nachrangdarlehen höhere Zinsen gutgeschrieben, als es bei anderen Darlehen der Fall ist.

Wann erhalten die Investoren Anlagesumme und Zinsen gutgeschrieben?

Die Investoren erhalten für die Dauer des Projektes, bzw. für den Anlagezeitraum einen Zins gutgeschrieben. Es gibt unterschiedliche Arten von Zinszahlungen, die in den Projekten realisiert werden. Bei einigen Projekten werden die Zinsen endfällig gezahlt.

Das bedeutet, dass der Zins zum Ende der Laufzeit meist zusammen mit dem Anlagebetrag zurückgezahlt wird. Bei anderen Projekten werden die Zinsen entweder jährlich oder sogar unterjährig ausgezahlt. Die jährliche Auszahlung von Zinsen ist vor allem dann beliebt, wenn das Projekt über mehrere Jahre hinweg initiiert wird.

  • Zum Ende der Laufzeit: endfällige Zinsen
  • Während des Jahres: unterjährige Zinsen
  • Einmal im Jahr: jährliche Zinsen

Im so genannten Informationsdatenblatt der einzelnen Projekte kann man sich darüber informieren, welche Zinsen wann gezahlt werden. Die Zinsen sind auch von der Laufzeit des Projektes abhängig und natürlich auch vom Risiko, dass man bei einem Investment eingeht.

Wie lange kann ich von einem Investment zurücktreten?

Als Investor besteht die Möglichkeit, dass man nach dem Vertragsabschluss innerhalb von 14 Tagen vom Vertrag zurücktreten kann. Wer den Vertrag abschließt wird gesondert darüber informiert, dass der Vertrag 14 Tage lang rückwirkend aufgelöst werden kann.

Nach Ablauf der 14 Tage kann man nicht mehr vom Vertrag zurücktreten bzw. ist darauf angewiesen abzuwarten, bis das Investment vollkommen abgelaufen ist und man seine Anlagesumme nebst Zinsen zurückerhält.

Wie lange ist mein Geld in einem Projekt gebunden?

Wie lange das Geld im Projekt gebunden ist hängt davon ab, in welche Projekte und Laufzeiten man das Geld investiert. Das bedeutet konkret, dass man eine Mindestlaufzeit von 6 Monaten wählt. Im Maximum kann eine Laufzeit von bis zu 30 Monaten definiert werden. Das bedeutet, dass die Anlagesumme im Maximalfall bis zu 2,5 Jahre angelegt ist, bevor sie wieder verfügbar ist und genutzt werden kann.

Sollte es dazu kommen, dass die Plattform Dagobertinvest sich innerhalb der 2,5 Jahre verändert, oder z.B. nicht mehr besteht, läuft der Vertrag über das Investment weiter. Nach Ablauf der 2,5 Jahre sollten im Idealfall dann die Investmentsumme und spätestens auch die Zinsen zurückgezahlt werden.

Wie muss ich meine Zinsen und Renditen bei Dagobertinvest versteuern?

  • Es ist grundsätzlich notwendig, dass die Zinsen, die bei Dagobertinvest erzielt werden, versteuert werden müssen. Für natürliche Personen, die einen Wohnsitz in Österreich haben bedeutet dies, dass die Zinsen gemäß §27 Abs. 2 Z2 des EstG. Steuerpflichtig sind und mit Hilfe des Veranlagungsfreibetrag verrechnet werden können.
  • Fakt ist, dass die Einkünfte bis 730 Euro steuerfrei sind und erst darüber hinaus Steuern geleistet werden müssen. Für einen Betrag von bis zu 1.460 Euro gibt es eine Übergangsbestimmung, darüber nicht.

Anlegerinnen und Anleger aus Deutschland müssen ebenfalls die Abgeltungssteuer in Deutschland entrichten. Diese wird nicht von den Darlehensnehmern abgeführt und einbehalten. Das bedeutet, dass die Anlegerinnen und Anleger selbst dafür verantwortlich sind, dass sie die notwendigen Gelder abführen.

Fakt ist, dass dazu eine persönliche Steuererklärung in Deutschland notwendig ist, welche auch digital eingereicht werden kann. Grundsätzlich ist es möglich, einen Steuerberater oder das zuständige Finanzamt zu kontaktieren. Einen Nachweis über die Zinsen von einer Anlage kann man digital herunterladen, so dass man ein entsprechendes Dokument zur Vorlage beim Finanzamt hat.

Beispielinvestments für Dagobertinvest – Projekte

Projekt P237 – HK Property Villa Margarita in Kufstein

Das Unternehehmen Hasenauer & Kogler Porperty GmbH sucht Crowdfunding Kapital, dass über ein Nachrang Darlehen genutzt wird, um die Villa Margarita in Kufstein zu errichten. Die Investitionssumme nebst Zinsen wird aus dem Verkaufserlös von insgesamt 10 Wohneinheiten finanziert.

Das Projekt läuft bis zum 8. April 2020. Es wird eine Mindestschwelle von 200.000 Euro definiert. Diese Summe muss mindestens erreicht werden, damit das Projekt zustande kommt. Die maximale Summe, die über das Funding erzielt werden kann, bzw. investiert werden kann liegt bei 600.000 Euro. Die Laufzeit des Projektes liegt bei 24 Monaten. Über diesen Zeitraum erhalten die Investoren einen fixen Zinssatz in Höhe von 7,65% Zinsen pro Jahr.

Projekt P234 realXwohncity: Wohnpark Strasshof

Das Unternehmen realXwohncity GmbH sucht Crowdfunding Kapital, um damit ein Nachrangdarlehen zu finanzieren. Mit dem Geld sollen zwei Doppelhäuser und zwei Einzelhäuser am Strasshof an der Nordbahn realisiert werden.

Nach dem Verkauf der insgesamt sechs Wohneinheiten erhalten die Investoren ihre Investition sowie als auch die angefallenen Zinsen zurückgezahlt.
Die Fundingsumme liegt bei mindestens 150.000 Euro. Sofern diese erreicht wird, kommt der Vertrag zustande. Im Maximum kann eine Funding Summe in Höhe von bis zu 325.000 Euro erzielt werden. Die Zeichnungsfrist ist auf den 20. März 2020 beziffert. An diesem Stichtag entscheidet sich, ob das Investment zustande kommt. Der Vertrag wird über eine Laufzeit von 24 Monaten definiert. Der Vertrag kann einmalig um 6 Monate verlängert werden. Während der gesamten Laufzeit erhalten die Kreditgeber einen Zinssatz in Höhe von 7,35% Zinsen pro Jahr gutgeschrieben.

Projekt P232 Doppelhäuser Sonnenplatzerl in Wels

Das Unternehmen L2 Entwicklungs GmbH sucht Crowdfunding Kapital in Form eines Nachrangdarlehens. Dieses Kapital soll verwendet werden, um zwei Doppelhäuser in Wels zu realisieren. Nach dem Verkauf der insgesamt 4 Wohneinheiten wird die Investitionssumme nebst der Zinsen zurückgezahlt.

Es ist möglich, dass man an diesem Projekt bis zum 2. April 2020 teilnehmen kann. Die Fundingschwelle liegt bei 200.000 Euro. Wenn diese Summe erreicht worden ist, kommt das Investment zustande. Im Maximum wird eine Summe in Höhe von bis zu 400.000 Euro zugelassen.

Die Laufzeit des Darlehens beträgt 24 Monate. Es besteht einmalig die Option, dass das Investment verlängert werden kann und zwar um bis zu 6 Monate. Der Zinssatz während der gesamten Laufzeit liegt bei 7,35% Zinsen pro Jahr.

Wie schlagen sich Crowdinvesting Projekte im Vergleich zu P2P Krediten und Aktien?

  • Im Vergleich zu einem Investment in P2P Kredite oder Aktien schlagen sich die meisten Crowdinvesting Projekte im Bereich Immobilien sehr gut. Das bedeutet, dass man davon ausgehen kann, dass hier vergleichsweise sicher hohe Renditen erzielt werden können.
  • Im Segment Crowdinvesting ist in jedem Fall eine sicherere Rendite zu erzielen, als es bei P2P Krediten der Fall ist. Das liegt daran, dass P2P Kredite andere Zielgruppen haben und das Risiko des Kreditausfalls deutlich höher ist, was meist durch höhere Zinsen von 15% p.a. und mehr relativiert werden soll.
  • Aktien sind nur schwer mit Crowdinvesting Produkten zu vergleichen.

Beim Crowdinvesting steht eine sichere Rendite an. Diese ist über die gesamte Laufzeit definiert und wird nicht verändert. Bei Aktien hingegen kann es täglich zu Kursschwankungen kommen. Das bedeutet, dass Werte teurer oder niedriger werden können. Generell können Dividenden gezahlt werden, ausgesetzt werden oder erhöht werden. Somit können die Renditechancen von Aktien nur schwer vorhergesagt werden.

Crowdinvesting in Immobilien sollte als komplett neue und unabhängige Anlageklasse gesehen werden. Das bedeutet, dass in dieser Anlageklasse in jedem Fall ein Teil des Kapitals investiert werden kann. Das Risiko ist jedoch nicht so hoch, wie es bei den meisten anderen Anlageformen der Fall ist.

Das bedeutet aber nicht, dass man das Risiko unterschätzen sollte. Es ist durchaus möglich, dass Gelder verloren werden können, was deutlich dargestellt wird. Bei einer Diversifikation der Anlageform ist es zu empfehlen, dass man verschiedene Anlagen wählt, wobei auch Crowdinvesting in Immobilien für immer mehr Menschen in Frage kommen kann.

David Reisner

David Reisner

Ich bin 1987 in Graz geboren und ebenfalls in Graz wohnhaft. Seit 2003 beschäftige ich mich mit der Gestaltung von Finanz-Informationsseiten und setze mich tagtäglich mit einem breiten Spektrum an Themen auseinander. Neben Fokus auf Finanzen interessieren mich auch Nachrichten aus den verschiedensten Bereichen wie Kryptowährungen und Aktienkurse sowie die Entwicklung der Wirtschaft in Österreich. Als Betreiber von finanzer.at liegt mein Fokus darauf, Informationen für LeserInnen aufzubereiten und mit aktuellen Vergleichen dabei zu helfen, die besten Produkte und Lösungen zu finden.