Busuu: Sprachlern-Plattform kauft Startup Verbling um zweistellige Millionensumme

Das in London ansässige Unternehmen Busuu unter der Leitung des Wiener Gründers und CEO Bernahrd Niesner ist eine der größten Sprachlernplattformen der Welt. Am Donnerstagmorgen gab das Unternehmen bekannt, dass es Verbling, eine Live-Videotrainingsplattform, für einen nicht genannten zweistelligen Millionen-Dollar-Betrag erworben hatte.

Die Wachstumszahlen der in London ansässigen Sprachlernplattform Busuu um den Wiener Gründer Bernhard Niesner sprechen für sich. Die Marke von 100 Millionen Nutzern wurde erst kürzlich überschritten. Das Unternehmen, das Teil der ersten Start-up-Investition von Hansi Hansmann ist, gehört mittlerweile zu den Top-3-Sprachlern-Apps weltweit.

  • Für 2020 wird ein Umsatz von 40 Millionen US-Dollar angestrebt. Im Übrigen wurde der Break Even im vergangenen Jahr erreicht.
  • Nach den Plänen von Niesner soll der Wachstumskurs fortgesetzt werden. Verbling wurde 2011 in San Francisco von den Schweden Mikael Bernstein (CEO) und Gustav Rydstedt (CTO) gegründet.

Hintergründe zur Übernahme

Seit seiner Gründung hat sich das Unternehmen zur weltweit führenden Online-Plattform für den Live-Sprachunterricht entwickelt. Die Nutzer der Plattform sind über Live-Videos mit mehr als 10.000 registrierten Sprachlehrern verbunden. Auf diese Weise können sie unter menschlicher Anleitung in interaktiven 1-1 Lektionen eine Fremdsprache lernen.

  • Derzeit werden Sprachkurse in über 60 verschiedenen Sprachen angeboten.Die Verbling-Plattform wird in „Busuu-Live“ integriert.
  • Daher sollten die 100 Millionen Busuu-Nutzer auch Live-Unterricht bei Tutoren erhalten. Laut Niesner soll ein Sprachkurs rund 15 Euro kosten. Zukünftig wird der neue Service auch vermehrt Unternehmen im B2B-Bereich ansprechen.

Übernahme von Team und Büroeröffnung

Verbling hat in der Vergangenheit von bekannten VC-Investoren wie Learn Capital, DFJ und Bullpen Capital mehr als 4,4 Millionen US-Dollar für die Wachstumsvorbereitung und angemessene Vorlaufzeit aufgebracht. Unter anderem ist es wichtig, dass beide Teams sich verstehen “, sagt Niesner.

Übernahme der Team- und Büroeröffnung. Im Rahmen der Übernahme werden die Teammitglieder von Verbling, einschließlich der Gründer Bernstein Rydstedt, dem Busuu-Team beitreten.

„Wir freuen uns sehr, mit dem talentierten und erfahrenen Busuu-Team zusammenzuarbeiten“, sagte Bernstein in einer ersten Erklärung. Es ist auch geplant, dass Busuu ein weiteres Büro in Madrid eröffnet, wo das Unternehmen ursprünglich 2008 gegründet wurde, bevor es 2012 nach London übersiedelt.

Hintergrundinformationen zur Hansmann-Beteiligung

Busuu wurde 2008 von Niesner mit seinem Co-Gründer Adrian Hilti in Madrid gegründet. In einem ersten Statement sagt Hansmann: „Berni baut konsequent und unaufhaltsam ein wirklich großes Unternehmen auf.

Die heutige Ankündigung ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung. Busuu ist meine erste Start-up-Investition und ich bin stolz, immer noch ein Teil davon zu sein “, sagt Hansmann. Das Unternehmen strebt auch einen Börsengang im Jahr 2021 an.

David Reisner

David Reisner

Ich bin 1987 in Graz geboren und ebenfalls in Graz wohnhaft. Seit 2003 beschäftige ich mich mit der Gestaltung von Finanz-Informationsseiten und setze mich tagtäglich mit einem breiten Spektrum an Themen auseinander. Neben Fokus auf Finanzen interessieren mich auch Nachrichten aus den verschiedensten Bereichen wie Kryptowährungen und Aktienkurse sowie die Entwicklung der Wirtschaft in Österreich. Als Betreiber von finanzer.at liegt mein Fokus darauf, Informationen für LeserInnen aufzubereiten und mit aktuellen Vergleichen dabei zu helfen, die besten Produkte und Lösungen zu finden.