Bitpanda startet in Spanien – Österreichs Exportschlager in Sachen Kryptowährung

Bitpanda Start in Spanien

Inhalt

+
-

Kryptowährung hat sich in den letzten Jahren immer mehr zu einer willkommen und wertstabilen Alternative zu klassischen Wertanlagen etabliert. Logischerweise stieg hier mit der Zeit auch die Anzahl der Firmen, die mit etwaigen Währungen handeln.

Das österreische Unternehmen Bitpanda stellt seine Plattform zur Verfügung, auf der mit Kryptowährung gehandelt wird. Zusätzlich dazu, wird auf Bitpanda auch mit Edelmetallen gehandelt. Stabile Wertanlagen sind also über Bitpanda ohne Probleme erhältlich.

  • Bitpanda hat die letzten Jahre einen stetig steigenden Umsatz verzeichnen können und da ist nur normal, dass Bitpanda als Unternehmen in anderen Ländern Fuß fasst und dort seine Plattform für Kryptowährung anbietet.
  • Dabei entwickelt sich Bitpanda langsam aber sicher zum größten Neobroker in Europa. Tendenz steigend.
  • Der Start in Spanien untermauert nur aufs Neue diesen Anspruch des Unternehmens an sich.

Der Start in Spanien

Das Unternehmen Bitpanda wurde 2014 gegründet. Nach nun beinahe 6 Jahren Arbeit expandiert Bitpanda in Spanien. Nach dem spanischen Motto „l que más beneficio saca de tu dinero, no eres tú.“ also Du kannst nicht allein das Meiste aus deinem Geld holen, findet sich daher Bitpanda nun in Spanien wieder.

Das bedeutet vor allem, dass dieser vielseitige Marktplatz für Kryptowährungen und Edelmetalle in all seinen Zugangsmöglichkeiten in Spanien zur Verfügung steht.

Per App steht dieser Zugang zur Verfügung. Sowohl für Android, als auch für iOS oder klassisch über die Homepage ist Bitpanda bereit. Nach dem überaus erfolgreich Start in Frankreich unter dem Motto „Social Distancing“, ist diese Entwicklung mitsamt Expansion in Spanien nur die logische Konsequenz des Erfolgs von Bitpanda.

Info: In unserem Ratgeber zum Thema Bitpanda Test & Erfahrung haben wir uns das Angebot der Kryptobörse näher angesehen.

Das Unternehmen hat sich auch mit der neuen Expansion die zunehmende Verwandlung bekannter Wertanlage in die digitale Welt auf die Fahne geschrieben. Wo es früher keine Kryptowährung gab und Edelmetall nur sehr selten frei zu handeln gab, hat Bitpanda all diese Services ins Internet verlagert.

So stehen auch in Spanien rund um die Uhr auf dem Martkplatz digitale Assets wie Edelmetalle oder digitale Währungen auf dem Fahrplan. Gerade die Flexibilität ist es, die Rund um die Uhr einen Handel erlaubt, die den Reiz für die knapp 1,2 Millionen User bisher ausmacht.

Der Blog

Natürlich ist solch ein Handel am Anfang etwas unübersichtlich und zu Beginn wenig transparent. Deswegen ist es sehr von Vorteil, dass Bitpanda auch ihren Blog auf Spanisch führen.

In diesem Blog beleuchtet das Unternehmen verschiedene Fragen rund um Kryptowährungen und den Handel mit Edelmetallen. Das ist besonders deswegen von Vorteil, weil selbst auch so „alte Hasen“ im Business etwas dazu lernen kann. Genau deswegen liefern Bitpanda ihren Blog auch von nun an in Spanisch.

David Reisner

David Reisner

Ich bin 1987 in Graz geboren und ebenfalls in Graz wohnhaft. Seit 2003 beschäftige ich mich mit der Gestaltung von Finanz-Informationsseiten und setze mich tagtäglich mit einem breiten Spektrum an Themen auseinander. Neben Fokus auf Finanzen interessieren mich auch Nachrichten aus den verschiedensten Bereichen wie Kryptowährungen und Aktienkurse sowie die Entwicklung der Wirtschaft in Österreich. Als Betreiber von finanzer.at liegt mein Fokus darauf, Informationen für LeserInnen aufzubereiten und mit aktuellen Vergleichen dabei zu helfen, die besten Produkte und Lösungen zu finden.