Bauzinsen Österreich 2020 im Vergleich – Prognose & Entwicklung – Baufinanzierung & Baukredit Angebote einholen

Wichtig beim Wohnkredit: Aktuelle Angebote und Konditionen vergleichen

Inhalt

+
-

Die Finanzierungen von Häusern und Wohnungen stößt in Österreich nach wie vor auf großes Interesse.

Das liegt unter anderem daran, dass in Österreich wie auch in vielen anderen Ländern in Europa Finanzierungen besonders günstig abgeschlossen werden können. Baukredite und Immobilienfinanzierungen werden häufig über das Internet beworben und können problemlos online berechnet und abgeschlossen werden.

Aktuelle Baufinanzierung Angebote einholen – Kostenlose Beratung

Dieser Ratgeber soll die einzelnen Baukredite und Angebote erklären und dabei helfen, die richtige Entscheidung für das eigene Traumhaus oder für die eigene Traumwohnung zu treffen.

Bei der Finanzierung gibt es viele Fehler, die man vermeiden kann, wenn man sich rechtzeitig mit der Thematik Baufinanzierung befasst und genau weiß, wie diese funktioniert. In vielen Fällen werden Baufinanzierungen inzwischen online abgewickelt, was sehr einfach funktioniert und meist zu attraktiven Zinsvorteilen führen kann.

Wie haben sich die Bauzinsen in Österreich entwickelt?

In den vergangenen Jahren sind die Konditionen für Baukredite deutlich attraktiver geworden. Das bedeutet konkret, dass die Bauzinsen deutlich niedriger sind, als es noch vor ca. 5 bis 10 Jahren der Fall gewesen ist.

Wer sich heute für einen Baukredit entscheidet, zahlt dafür in der Regel deutlich weniger an Zinsen, als es z.B. im Jahr 2000 der Fall gewesen ist.

Das hängt damit zusammen, dass die Bauzinsen durch den Leitzins geprägt werden, so wie es auch bei vielen anderen Zinsen auf dem Markt der Fall ist. Die Anlagezinsen für z.B. Tagesgeldkonten oder für Sparkonnten im Allgemeinen sowie jede Art von Kreditzinsen (z.B. Dispokredit oder Ratenkredit) werden ebenfalls durch den Leitzins definiert, bzw. mit durch diesen beeinflusst.

Der Leitzins ist der Zinssatz, zu welchem sich die Banken von der europäischen Zentralbank, kurz EZB leihen können. Je niedriger der Leitzins notiert, desto geringer sind auch die Zinsen, die für alle anderen Kredite gezahlt werden müssen.

  • Bauzinsen in den vergangenen 10 bis 15 Jahren deutlich gesunken
  • Leitzins in Höhe von 0% sorgt für günstige Kredite aller Art

Der Leitzins notiert in Europa seit einiger Zeit bei 0%, so dass sehr geringe Zinsen für die Kredite gezahlt werden müssen. Konkret bedeutet dies für die Menschen, dass die Verschuldung preiswerter wird.

Bauzinsen, aber auch Dispokredite sind in den vergangenen Jahren deutlich attraktiver geworden. Die Bauzinsen sind derzeit so niedrig, dass Kredite mit einem Zinssatz von weniger als 5% pro Jahr effektiv abgeschlossen werden können.

Welche Prognose gibt es für die Bauzinsen in Österreich?

Eine Prognose für die Entwicklung der Bauzinsen in Österreich abzugeben ist gar nicht so leicht. Das liegt daran, dass die Zinsen von sehr verschiedenen Faktoren abhängig sind.

Je länger der Leitzins auf dem derzeit niedrigen Niveau bleibt, desto eher werden Kredite zu günstigen Zinssätzen in Österreich, aber auch in anderen Ländern in Europa möglich sind. Das bedeutet, dass die Kredite in jedem Fall preiswert bleiben, wenn der Zins niedrig bleibt.

  • Bauzinsen dürften langfristig preiswert sein
  • Es ist in den kommenden Jahren mit leichten Steigerungen der Zinsen zu rechnen (abhängig von den EZB Entscheidungen)

Derzeit ist davon auszugehen, dass die Zentralbank in Europa den Leitzins nach wie vor auf einem niedrigen Niveau belassen wird. Es ist jedoch denkbar, dass dieser in den kommenden Jahren wieder angehoben wird.

Stockfoto-ID: 286660285 Copyright: weyo/Bigstockphoto.com
Wichtig: Je nach Risikowunsch und aktuellen Angeboten fixe Zinsen oder variable Bauzinsen wählen!
Stockfoto-ID: 286660285
Copyright: weyo/Bigstockphoto.com

Die Anhebung des Leitzinses erfolgt in der Regel in Stufen. Das bedeutet, dass der Leitzins langsam angehoben wird und zwar z.B. um 0,25% vom derzeitigen Stand in Höhe von 0% auf 0,25% Zinsen insgesamt.

Der Leitzins hat eine große Wirkung in der Regulierung des Marktes. Es ist möglich, dass mit dem Leitzins in jedem Fall sehr viel am Markt bewegt werden kann. Ein niedriger Leitzins trägt in der Regel dazu bei, dass die Konjunktur in Europa und damit auch in Österreich angekurbelt wird.

Das liegt daran, dass viele Unternehmen in der Lage sind, Investitionen zu tätigen und darüber entsprechend neue Jobs zu schaffen und den Umsatz anzukurbeln. Wenn der Leitzins hoch ist, werden Kredite teurer, was dazu führt, dass die Investitionen bei den Unternehmen nicht so gerne getätigt werden.

Baufinanzierungen in Österreich – welche Kreditsummen werden benötigt?

Die Kreditsummen, die in Österreich für Baufinanzierungen aufgenommen werden, sind unterschiedlich hoch. Das bedeutet konkret, dass es möglich ist, dass in jedem Fall Kreditsummen bis z.B. 100.000 Euro aufgenommen werden, oder aber auch Kreditsummen, die deutlich höher sind.

Es ist denkbar, dass Kredite mit einer Summe von 200.000 Euro oder sogar deutlich darüber aufgenommen werden können.

Wie hoch die Kreditsumme ausfällt, hängt unter anderem davon ab, wie hoch das Eigenkapital ist und natürlich auch davon, wie hoch der Preis für das Eigenheim ist. Wer ein Haus oder eine Wohnung kaufen möchte, kann dafür schnell mehrere hunderttausend Euro aufnehmen.

  • Kaufpreise für Immobilien teilweise bei 300.000 bis 600.000 Euro
  • Kreditsummen sind abhängig vom persönlichen Budget
  • Höherer Eigenkapitalanteil kann die Kosten für den Kredit senken

Gemittelt kommen viele Menschen auf Kaufpreise von etwa 300.000 bis 600.000 Euro für ihr Eigenheim. Das liegt daran, dass die Preise in den vergangenen Jahren in vielen Regionen deutlich angezogen sind. Die Kreditsummen sind meist relativ hoch, so dass der Kredit über viele Jahre hinweg abbezahlt werden muss.

Wie haben sich die Preise für Immobilien in Österreich in den vergangenen Jahren entwickelt?

Grundsätzlich sind die Preise für Immobilien in fast allen Regionen in Österreich deutlich angestiegen. Das bedeutet, dass die Preise sich gerade in großen Städten sehr verteuert haben. Dies trifft zum Beispiel auf die Städte Wien, Graz, Salzburg aber auch auf Linz zu.

Stockfoto-ID: 127531547 Copyright: plotnikov/Bigstockphoto.com
Tipp: Entwicklung bei Immobilienpreisen in Österreich beachten!
Stockfoto-ID: 127531547
Copyright: plotnikov/Bigstockphoto.com

In den großen Städten ist der Wohnraum was die Preise angeht am stärksten gestiegen. Auch in ländlichen Regionen, vor allem mit einer guten Anbindung an Städte ist der Preis für Immobilien in Österreich ebenfalls sehr stark angestiegen. Wer im Umkreis von etwa 30min Fahrzeit zu einer großen Stadt lebt, wird wissen, dass die Preise für das Wohnen deutlich angestiegen sind.

  • Immobilienpreise in Österreich deutlich gestiegen
  • Preise für Wohnraum in Städten wie Wien, Salzburg, Graz oder Linz besonders stark angestiegen
  • Im Umkreis von bis zu 30min Anfahrt um Großstädte ebenfalls deutliche Preissteigerungen

Es ist davon auszugehen, dass die Preise in der Zukunft zumindest auf dem aktuellen Niveau bleiben werden.

Es ist jedoch durchaus noch Luft für weitere Preissteigerungen vorhanden. Das bedeutet, dass gerade in der Hauptstadt Wien die Preise noch deutlich ansteigen können. Das führt dazu, dass die Mieten deutlich steigen und gleichzeitig natürlich auch die Kreditsummen höher werden, die für die Finanzierung einer Immobilie aufgenommen werden.

Baugeld und Bauzinsen in Österreich – wie gehe ich vor?

Auf der Suche nach einem guten Baugeld in Österreich ist es möglich, dass vor allem über das Internet gesucht wird. Wer den persönlichen Bedarf ermittelt hat, kann über einen Kreditrechner, bzw. über einen Baugeldrechner sehr schnell passende Angebote identifizieren.

Das bedeutet, dass passende Baukredite über die notwendige Summe schnell und unproblematisch über das Internet identifiziert werden können. Zu berücksichtigen ist dabei, dass meist mehrere Banken mit attraktiven Konditionen in Frage kommen. Auf der Suche nach attraktiven Zinssätzen ist darauf zu achten, dass die einzelnen Produkte in jedem Fall gegenübergestellt werden und natürlich auch auf die Serviceleistungen der Bank geachtet wird.

Stockfoto-ID: 264138634 Copyright: ingae/Bigstockphoto.com
Wichtig: Möglichst viele Angebote einholen & Höhe der Bauzinsen in Österreich vergleichen!
Stockfoto-ID: 264138634
Copyright: ingae/Bigstockphoto.com

Bevor jedoch ein Angebot abgeschlossen wird, sollte darauf geachtet werden, dass wirklich die notwendige Kreditsumme angefragt wird und gleichzeitig geprüft wird, ob diese Kreditsumme auch bezahlt werden kann. Häufig werden Kredite zu Summen aufgerufen, die gar nicht bezahlt werden können.

Die Höhe der monatlichen finanziellen Belastung ist in jedem Fall zu berücksichtigen. Das bedeutet, dass im Vorfeld ausgerechnet werden muss, wie viel Baufinanzierung, bzw. wie viel Kredit man sich überhaupt leisten kann. Es ist durchaus denkbar, dass man sich bei einem Baukredit übernimmt und einen zu hohen Kreditbetrag aufnehmen möchte.

Wie ermittle ich meinen Kreditbedarf bei einer Baufinanzierung in Österreich?

Auf der Suche nach einer passenden Baufinanzierung in Österreich muss zunächst der Baufinanzierungsbedarf ermittelt werden. Das bedeutet, dass eine genaue Kreditsumme berechnet werden muss, die zusammen mit dem Eigenanteil alle Kosten abdecken kann.

Der Kreditbedarf in Österreich ist je nach Eigenkapital unterschiedlich hoch. Wer eine bestehende Immobilie kaufen möchte, der sollte darauf achten, dass er die Kosten für den Kauf sowie als auch für die Renovierung berücksichtigen muss.

Wer ein komplett neues Haus bauen möchte, der sollte berücksichtigen, dass er darauf achtet, dass in jedem Fall ein Kredit aufgenommen wird, der alle notwendigen Arbeiten der verschiedenen Gewerbe abdeckt. Das bedeutet, dass z.B. die Kosten für den Fensterbauer, für den Dachdecker und den Architekten aber auch die Kosten für Elektriker, Sanitärinstallateur und für andere Arbeiten abgedeckt werden. Nur so ist es möglich, dass der Preis für das Haus und für die Arbeiten bzw. für die Renovierung korrekt erfasst werden kann.

Wichtig: Puffer einbauen!

Wer berechnet, wie viel Geld für einen Kredit aufgenommen werden soll, der muss auch einen Puffer berücksichtigen. Das liegt daran, dass es durchaus möglich ist, dass die Kosten höher ausfallen, als man ursprünglich gedacht hat. Ebenso ist es denkbar, dass zum Beispiel bei der Renovierung einer Bestandsimmobilie Probleme auftreten, die im Vorfeld nicht bekannt gewesen sind.

Was kann ich nicht über einen Baukredit finanzieren?

In der Regel können die Nebenkosten des Kaufes einer Immobilie nicht über den Baukredit finanziert werden. Das bedeutet konkret, dass die Banken in der Regel keine Gelder für die Finanzierung des Maklers, der Grunderwerbssteuer sowie für die Kosten des Notars zur Verfügung stellen.

Stockfoto-ID: 229266124 Copyright: FreedomTumZ/Bigstockphoto.com
Wichtig: Nebenkosten wie Maklerprovision und weitere Gebühren in der Planung für den Hausbau/Hauskauf berücksichtigen!
Stockfoto-ID: 229266124
Copyright: FreedomTumZ/Bigstockphoto.com

Auch die Gebühren für die Eintragung im Grundbuch müssen durch das Eigenkapital abgedeckt werden. Es ist wichtig, diese Informationen im Vorfeld zu wissen, weil es hier unterschiedliche Ansätze und Denkweisen gibt. Viele Käufer von Immobilien wissen nicht, dass sich zahlreiche Nebenkosten beim Erwerb einer Immobilie danach richten, wie hoch der Kaufpreis ist.

Das bedeutet konkret, dass bei einem Kaufpreis in Höhe von 500.000 Euro deutlich höhere Nebenkosten anfallen, als wenn man eine Immobilie für einen Preis in Höhe von 150.000 Euro erwirbt.

Wie kann ich den Kaufpreis bei einer Bestandsimmobilie reduzieren und Nebenkosten sparen?

Wer eine Bestandsimmobilie kaufen möchte, hat die Möglichkeit, dass er den Kaufpreis deutlich reduzieren kann, indem er sich dazu entscheidet, das Inventar separat zu erwerben.

Das bedeutet konkret, dass man zum Beispiel die Küche und viele andere Inventargegenstände aus dem Haushalt zu einem gewissen Betrag privat vom Eigentümer abkauft.

In der Praxis wird somit dafür gesorgt, dass der offizielle Kaufpreis um den Preis für das Inventar reduziert wird und man somit in jedem Fall die Gebühren für diesen Teil des Kaufpreises deutlich senken kann, bzw. komplett einsparen kann.

  • Inventar kann privat vom Verkäufer erworben werden
  • Dadurch werden die Nebenkosten des Kaufes über die Inventarsumme vermieden

Es ist möglich, dass bei einer Bestandsimmobilie in jedem Fall sehr viel Geld eingespart werden kann, wenn man im Vorfeld alles gründlich durchdenkt und genau erkennt, wo Geld gespart werden kann und welche Leistungen zu erbringen sind, wenn das Objekt renoviert werden soll.

Über welche Laufzeit werden Baukredite in Österreich abgeschlossen?

Ein Baukredit wird in Österreich sehr häufig über eine Laufzeit von mehreren Jahren abgeschlossen. Nicht gerade selten werden Kreditlaufzeiten von 10 bis 20 Jahren vereinbart. Das liegt daran, dass es möglich ist, dass bei einer solch langen Laufzeit das Objekt komplett abbezahlt werden kann, was jedoch nicht verpflichtend notwendig ist.

Wer auf der Suche nach einem Baukredit ist, der wird feststellen, dass es sehr unterschiedliche Konditionen und Laufzeiten auf dem Markt gibt. Auch die Zinsfestschreibung wird von den Banken unterschiedlich lange ermöglicht.

Die Laufzeit der Baukredite, die über das Internet beworben werden, liegt nicht gerade selten bei 10 bis 20 Jahren. Das bedeutet, dass Baukredite häufig über eine Laufzeit von bis zu maximal 20 Jahren mit einem festen Zinssatz aufgenommen werden können.

Wie lange die Kreditlaufzeit sein muss, ist davon abhängig, wie hoch die monatliche Rate maximal sein darf. Wer sich dazu entscheidet, eine hohe Tilgung in die Wege zu leiten, der wird mit einer kürzeren Laufzeit rechnen.
Es ist durchaus möglich, dass die Immobilie während der Laufzeit des Kredites komplett abbezahlt werden kann. Dies ist jedoch nicht verpflichtend. Häufig wird der Kredit z.B. über eine Laufzeit von 20 Jahren abgeschlossen, jedoch ist die Finanzierung problemlos zu verlängern.

Eine Anschlussfinanzierung kann entweder bei der gleichen Bank, oder aber auch bei einer anderen Bank abgeschlossen werden. Das führt dazu, dass man die Immobilie einfach weiter abbezahlen kann, bis man den Kredit komplett getilgt hat.

Wie hoch soll die monatliche Kreditrate ausfallen?

Die Höhe der monatlichen Kreditrate ist gar nicht so leicht zu definieren.

Stockfoto-ID: 287032852 Copyright: Licvin/Bigstockphoto.com
Wichtig: Die Höhe der monatlichen Rate bei der Baufinanzierung vorab genau berechnen, Angebote vergleichen & Haushaltsplan/Haushaltsbudget beachten!
Stockfoto-ID: 287032852
Copyright: Licvin/Bigstockphoto.com

Das liegt daran, dass sie natürlich von der individuellen finanziellen Situation abhängig ist. Fakt ist, dass je höher die monatliche Rate ist, bzw. je mehr Geld zur Tilgung des Baukredites vorhanden ist, desto geringer sind die Kosten in Form von Zinsen, die an die Bank gezahlt werden müssen.

  • Hohe monatliche Kreditrate: schnelle Tilgung und geringe Zinslast
  • Niedrige monatliche Kreditrate: langsame Tilgung und höhere Zinslast

Grundsätzlich ist die monatliche Kreditrate im Vorfeld zu berechnen. Wer einen Immobilienkredit aufnimmt, der sollte genau wissen, wie viel Geld er jeden Monat für die Tilgung zurücklegen kann. Das bedeutet, dass man im Vorfeld ermitteln muss, wie hoch das monatliche Einkommen ist und wie hoch die Ausgaben sind, die jeden Monat zu entrichten sind.

Konkret ist es möglich, dass die Einnahmen und auch die Ausgaben genau erfasst werden und für jeden Monat aufgeschrieben werden. So kann exakt berechnet werden, wie viel Geld jeden Monat zur Verfügung steht, um zum Beispiel entsprechende Kredite abbezahlen zu können.

Welche monatlichen Ausgaben muss ich bei der Berechnung der maximalen Kreditrate beachten?

Es gibt eine Menge an regulären Ausgaben, die jeden Monat anfallen, wenn man ein Haus oder eine Wohnung bewohnt. Die nachfolgende Liste kann dabei helfen, einen passenden Kredit zu gestalten und seine monatlichen Ausgaben zu erfassen:

  • Kosten für Stromverbrauch
  • Kosten für Heizung (Öl oder Gas)
  • Kosten für Wasser
  • Kosten für Telefon und Internet
  • Kosten für TV und Rundfunkgebühren
  • Kosten für Lebensmittel
  • Kosten für Bekleidung
  • Kosten für das Auto (Pauschale für z.B. für Treibstoff, Versicherung und Reparaturen sowie Verschleiß)

Wer die nachfolgenden Posten jeden Monat für sich summiert wird in der Regel auf einen entsprechenden Wert kommen, den er jeden Monat zum Leben ausgibt. Zu berücksichtigen ist dabei, dass natürlich ein kleiner Puffer einbaut werden sollte.

Eine Summe von z.B. 100 bis 300 Euro kann durchaus jeden Monat als Puffer zurückgelegt werden – zum Beispiel für höhere Ausgaben, unerwartete Reparaturen oder Mehrkosten die z.B. durch Urlaube entstehen.

Mit dieser Rechnung lässt sich sehr leicht ermitteln, wie viel Geld jeden Monat für die Zahlung einer Kreditrate zur Verfügung steht.

Flexibler oder fester Zinssatz – welche Unterschiede gibt es bei den Baukrediten?

Bei den Baukrediten gibt es verschiedene Zinssätze. Es ist möglich, dass man mit einem festen oder aber auch mit einem flexiblen Zinssatz arbeiten kann. Bei einem festen Zinssatz ist der Zinssatz über die gesamte Laufzeit gleich, unabhängig davon, wie sich die Zinsen auf dem Markt entwickeln.

Das bedeutet, dass man nicht davon profitiert, wenn die Zinsen auf dem Markt sinken. Umgekehrt kommt man aber auch nicht in die Situation, dass man mehr Geld zahlen muss, wenn es dazu kommt, dass die Zinsen auf dem Markt steigen.

  • Fester Zinssatz: meist auf 10 bis 20 Jahre festgeschrieben
  • Flexibler Zinssatz: passt sich der Zinssituation auf dem Markt an

In der Praxis ist es vielen Kreditnehmern wichtig, dass sie einen fixen Zinssatz haben, da sie mit diesem langfristig planen können. Es ist denkbar, dass die Zinsen somit über einen Zeitraum von zum Beispiel 10 oder 20 Jahren festgeschrieben werden können.

Gerade bei Baufinanzierungen sind solch lange Zinsbindungen zu empfehlen. Es ist möglich, dass man ohne Probleme über einen solchen Zeitraum einen festgeschriebenen Zinssatz erhalten kann.

Wie hoch sind die aktuellen Zinssätze in Österreich derzeit?

Die aktuellen Zinssätze für einen Ratenkredit in Form einer Baufinanzierung liegen in Österreich bei in etwa 2 bis 6% Zinsen p.a. und sind konkret davon abhängig, wie viel Geld man als Kredit aufnehmen möchte und natürlich auch, wie hoch das Eigenkapital ist.

Es besteht die Möglichkeit, dass in jedem Fall günstige Finanzierungen online berechnet und auch angefragt werden können.

In der Regel ist es kein Problem den kompletten Zinssatz für einen gewissen Zeitraum zu fixieren. Das bedeutet, dass auch günstige Darlehen mit Zinssätzen von weniger als 3% Zinsen p.a. mit einer Laufzeit von 10 bis 20 Jahren abgeschlossen werden können.

Grundsätzlich ist es also im Bereich der Zinssätze derzeit auf aufgrund des niedrigen Leitzinses problemlos möglich, attraktive Konditionen zu erhalten und dabei natürlich davon zu profitieren, dass man sich diese sogar über einen sehr langen Zeitraum sichern kann.

Wie viel Kreditsumme muss ich jedes Jahr tilgen? – Baukredit Tilgung

Die meisten Banken geben vor, wie viel Prozent der ursprünglich aufgenommenen Kreditsumme jedes Jahr getilgt werden muss. Das bedeutet, dass sich daraus direkt ableiten lässt, wie hoch die monatlich zu entrichtenden Zahlungen mindestens ausfallen müssen, damit ein Kredit getilgt werden kann.

In der Regel ist es erforderlich, dass auf das Jahr betrachtet zwischen 1 und 10 Prozent der Summe, die als Kredit aufgenommen wurde, getilgt werden muss. Nur wenn dies der Fall ist, kann der Kredit aufgenommen werden und auch bedient werden.

Die meisten Kreditnehmer entscheiden sich dazu, dass sie erst mit einer geringen Tilgung beginnen, um diese dann im Laufe der Zeit anzupassen. Das bedeutet, dass die Tilgungsrate während der gesamten Laufzeit des Kredites angepasst werden kann.

In der Regel ist es möglich, dass man sehr viel Geld durch Sondertilgungen zusätzlich in das Objekt investieren kann. Wer sich über das Internet informiert wird merken, dass die Tilgung zum Teil kostenlos angepasst werden kann, was jedoch nicht bei allen Banken der Fall ist.

Wenn sich das Jahresgehalt im Laufe der Kreditlaufzeit ändern sollte ist es natürlich von Vorteil, wenn man darauf achtet, dass die Tilgung entsprechend angepasst wird. Wer durch einen neuen Job wesentlich mehr Geld verdient, der hat die Chance, dass er somit natürlich besonders schnell seine Tilgungsrate nach oben anpassen kann und davon letztendlich profitieren wird, dass der Kredit somit schneller abbezahlt werden kann.

Es ist jedoch nicht zwingend notwendig, dass die Tilgung bei 10% der Kreditsumme liegen muss. Dies ist zwar rechnerisch möglich, sollte jedoch nur dann wahrgenommen werden, wenn man nicht zu hohe Risiken eingeht.

Was ist eine Sondertilgung und was bringt sie?

Eine Sondertilgung wird zusätzlich zu den regulären Raten gezahlt. Das bedeutet, dass man den kompletten Kredit mit weiteren Summen tilgt. Die regulären Raten werden weiterhin gezahlt und führen dazu, dass der komplette Kredit abgetragen werden kann.

Stockfoto-ID: 286651633 Copyright: Licvin/Bigstockphoto.com
Wichtig: Bei den Angeboten auf die Option der Sondertilgung und mögliche Deckelung der Sondertilgungs-Höhe achten!
Stockfoto-ID: 286651633
Copyright: Licvin/Bigstockphoto.com

Darüber hinaus ist es möglich, dass man im Rahmen der Sondertilgung in jedem Fall Urlaubsgelder, Bonuszahlungen oder zum Beispiel Steuererstattungen in die Tilgung des Kredites einbringen kann.

Die Sondertilgung wird bei einer Immobilienfinanzierung in der Regel gedeckelt. Das bedeutet, dass die Banken genau angeben, wie viel Geld in den Kredit zusätzlich jedes Jahr eingebracht werden darf, damit der Kredit schneller getilgt werden kann.

Wer mehr Geld in Form der Sondertilgung einzahlen möchte, muss dies mit der Bank abstimmen. In der Regel können problemlos bis zu 5 Prozent der ursprünglich aufgenommenen Kreditsumme im Rahmen der Sondertilgung geleistet werden.

Es gibt meist Stichtage, zu denen die Gelder, die als Sondertilgung eingebracht werden, auf dem Konto der Bank eingehen müssen. Oftmals ist es der letzte Tag eines Monats, an welchem die Sondertilgung geltend gemacht wird und an welchem man zusätzliches Geld überweisen kann.

Welchen Service bieten Baukredite an?

Der Service, der bei den Banken angeboten wird, ist im Bereich der Baukredite sehr unterschiedlich und muss auf jeden Fall verglichen werden. Es gibt eine große Menge an Serviceleistungen, die gratis in Anspruch genommen werden können. Bevor der Kredit abgeschlossen wird, sollten diese Leistungen in jedem Fall unter die Lupe genommen werden.

Es ist zunächst wichtig, dass darauf geachtet wird, dass der Kredit zum Beispiel ganz genau hinsichtlich der Kosten untersucht wird.

Bei einigen Banken werden für den Baukredit Gebühren für die Führung des Kontos fällig. Das bedeutet, dass man jeden Monat einen geringen Betrag für die Kontoführung bezahlen muss.

Stockfoto-ID: 259140274 Copyright: FreedomTumZ/Bigstockphoto.com
Wichtig: Vorab bei der Beratung zum Baukredit über Service und Details informieren!
Stockfoto-ID: 259140274
Copyright: FreedomTumZ/Bigstockphoto.com

Darüber hinaus ist es möglich, dass zum Beispiel Gebühren fällig werden, wenn man Sondertilgungen leisten möchte, oder wenn man einen Kontoauszug zugeschickt bekommt. Es gibt jedoch auch Banken, bei denen diese Leistungen alle gratis wahrgenommen werden können und bei denen im Internet genau eingesehen werden kann, wie sich der Kredit entwickelt.
In den meisten Fällen bieten die Banken an, dass die Tilgungsrate während der Laufzeit des Kredites geändert werden kann.

Dabei ist es zu empfehlen, dass darauf geachtet wird, wie oft diese Rate getilgt werden kann und natürlich auch, ob Kosten dabei entstehen, wenn sie angepasst wird.

Viele Banken bieten eine bestimmte Anzahl an Änderungen bei der Tilgungsrate über die gesamte Laufzeit des Kredites kostenlos an.

Oftmals liegt die Anzahl der kostenlosen Änderungen bei zwei bis drei Mal während der gesamten Laufzeit. Eine vorübergehende Herabsetzung der Tilgungsrate kann zu empfehlen sein, wenn man gerade finanziell betrachtet in der Zwickmühle steckt und nicht genau weiß, wie man den Kredit weiter bedienen soll.

  • Kostenfreie Änderung der Tilgungsrate
  • Kostenlose Ratenpause bei finanziellen Engpässen
  • Pufferzeit, bevor die Zahlung der Kreditraten beginnt

Die Bank bietet darüber hinaus manchmal auch an, dass die Zahlung der Raten erst mit einer gewissen Laufzeit des Kredites beginnt. Somit ist es möglich, dass der Kredit zum Beispiel erst nach 3 oder nach 6 Monaten abbezahlt wird.

Das sorgt dafür, dass man eine gewisse Pufferzeit hat, in welcher man sich in Ruhe um sein Bauprojekt oder um seinen Hauskauf kümmern kann, bevor die Bezahlung der Kreditzinsen und der Tilgungsraten beginnt.

Ebenfalls bieten viele Banken eine kostenlose Ratenpause an, wenn man sich dazu entscheidet, einen Baukredit aufzunehmen. Wer die Ratenpause in Anspruch nimmt profitiert davon, dass er in diesem Zeitraum in jedem Fall keine Raten bezahlen muss.

Der Kreditzeitraum verschiebt sich meist um den Zeitraum der Ratenpause nach hinten. Das bedeutet, dass der Kredit einfach über eine längere Zeit aufgenommen wird, jedoch ohne, dass zusätzliche Kosten entstehen.

Wie reagiere ich bei Zahlungsproblemen?

Sollte es dazu kommen, dass Zahlungsprobleme bei einem Baukredit entstehen, muss genau überlegt werden, welche Art von Problemen diese darstellen und wie lange diese auftreten werden. Vorübergehende Engpässe von absehbarer Natur können schnell gelöst werden, wenn man sich dazu entscheidet, zum Beispiel die Ratenhöhe anzupassen oder eine Ratenpause einzulegen.
Wenn es sich darum handelt, dass man zum Beispiel seinen Job verloren hat und erst wieder mit der Tilgung fortfahren kann, wenn man eine neue Anstellung gefunden hat, ist es wichtig, dass man darauf achtet, dass man in jedem Fall mit der Bank in Kontakt tritt. Nur so ist es möglich, dass langfristig negative Folgen behandelt werden können.

Bei Zahlungsproblemen ist also in jedem Fall die Bank zu kontaktieren. Diese kann eine Lösung definieren, bei der ein Kredit z.B. mit besonders geringen Tilgungen fortgeführt werden kann, ohne dass man gleich die komplette Immobilie verliert.

Welche Absicherungen (Versicherungen) werden geboten?

Es gibt viele Absicherungen, wenn man sich für einen Baukredit entscheidet. Zusätzliche Versicherungen können sich gerade dann lohnen, wenn nur eine Person für den Kredit zuständig ist und diese der Hauptverdiener ist. Sollte es hier zum Beispiel zu einer Arbeitsunfähigkeit oder sogar zu einem Todesfall kommen, kann es schnell zu ernsthaften Engpässen führen.

Das bedeutet, dass man den Kredit nicht mehr bedienen kann. Für solche Fälle bieten viele Banken und Kreditvermittler zusätzliche Versicherungen an.

Bevor eine solche Versicherung abgeschlossen werden sollte ist es ratsam, dass auf jeden Fall geschaut wird, welche Bedingungen erfüllt werden müssen oder aber auch eintreten müssen, damit die Versicherung greift und der Kredit nicht zum Problemkredit wird.

Was ist der Unterschied zwischen dem effektiven Zinssatz p.a. und dem Sollzins?

Bei Krediten wird oftmals der effektive Zinssatz pro Jahr und der Sollzins pro Jahr angegeben. Beide Zinssätze spielen eine Rolle, wenn es darum geht, dass ein Kredit gefunden wird. Der Sollzinssatz beschreibt die Zinsen, die nur für den Kredit selbst aufgerufen werden.

Stockfoto-ID: 285317755 Copyright: comzeal/Bigstockphoto.com
Wichtig: Aktuelle Zinsen und Gebühren genau vergleichen und möglichst viele Baufinanzierung Angebote in Österreich einholen!
Stockfoto-ID: 285317755
Copyright: comzeal/Bigstockphoto.com

Hierzu können z.B. Kosten für die Kontoführung oder für andere Dinge addiert werden. Der effektive Jahreszinssatz p.a. ist der Zinssatz, der alle Kosten inkludiert, die bei einem Kredit anfallen.

  • Sollzinssatz p.a. beschreibt die reinen Kreditzinsen ohne zusätzliche Kosten
  • Effektiver Jahreszinssatz p.a. beschreibt die Kreditzinsen inkl. aller Kosten
  • Effektiver Jahreszinssatz p.a. ist der Maßstab beim Vergleich von Baukrediten

Das bedeutet, dass mit diesem Zinssatz in jedem Fall auch Kredite untereinander verglichen werden können. Wer Kredite, unabhängig davon, ob es sich um Baukredite oder um andere Kredite handelt, vergleichen möchte, der ist mit dem effektiven Jahreszinssatz p.a. auf jeden Fall bestens aufgehoben und sollte mit diesem Wert arbeiten.

Der effektive Jahreszinssatz p.a. ist das Maß aller Dinge, wenn es darum geht, dass die Kosten eines Kredites unter die Lupe genommen werden und ein passender Kredit gefunden wird.

Was ist ein Annuitätendarlehen?

Ein so genanntes Annuitätendarlehen ist die Form des Baukredites, die besonders häufig wahrgenommen wird. Das bedeutet, dass sich die meisten Kreditnehmer für ein solches Darlehen entscheiden. Mit Hilfe des Annuitätendarlehens ist es möglich, dass ein Kredit in jedem Fall mit gleichbleibenden Tilgungsraten abbezahlt wird.

  • Kredit wird mit gleichbleibenden Raten abbezahlt
  • Raten können auf monatlicher Basis gezahlt werden, jedoch auch z.B. alle 4 oder 6 Monate
  • Gut geeignetes Darlehen um gleichbleibende finanzielle Belastungen zu haben

Die Raten werden in der Regel auf monatlicher Basis gezahlt. Es ist jedoch auch möglich, dass die Raten auf quartalsweiser Basis oder sogar nur alle sechs bzw. zwölf Monate gezahlt werden. Das so genannte Annuitätendarlehen wird häufig eingesetzt, allerdings wissen die Kreditnehmer oftmals gar nicht, dass sie ein solches Darlehen abgeschlossen haben.

Was ist ein Hypothekenkredit?

Der Hypothekarkredit oder Hypothekenkredit zählt zu den Krediten, die häufig aufgenommen werden, wenn man bereits Eigentum besitzt.

Stockfoto-ID: 254549713 Copyright: Pang-rum/Bigstockphoto.com
Wichtig: Rechtzeitig Eigenkapital ansparen und Hypothekarkredit Angebote einholen und vergleichen!
Stockfoto-ID: 254549713
Copyright: Pang-rum/Bigstockphoto.com

Oftmals werden Wohnungen oder aber auch Häuser beliehen, wenn man sich um einen solchen Kredit bemüht. Im Gegenzug erhält man dann das gewünschte Darlehen und zwar meist zu besonders attraktiven Konditionen.

  • Hypothek wird auf ein Grundstück oder z.B. eine Immobilie aufgenommen
  • Dadurch wird ein sicherer Kredit mit attraktivem Zinssatz angeboten
  • Hohes Risiko, wenn es zu Zahlungsproblemen kommt

Das Hypothekendarlehen hat den großen Vorteil, dass es sehr leicht aufgenommen werden kann und in jedem Fall über lange Laufzeiten attraktive Zinsen verspricht. Zu den Nachteilen dieser Art des Darlehens zählt in jedem Fall, dass das Risiko natürlich entsprechend hoch ist.

Sollte es zu Problemen mit der Tilgung des Kredites kommen führt dies in der Regel dazu, dass ein Pfändungsrecht oder Veräußerungsrecht besteht und zwar der Immobilie auf die die Hypothek aufgenommen worden ist. Oftmals handelt es sich dabei um das Objekt, dass gerade bewohnt ist und welches in jedem Fall ein Risiko darstellt. Wie hoch das Risiko ist und ob man es bewusst eingeht oder aber auch vermeiden möchte, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Welche Arten von Immobilien werden finanziert?

Die Art der Immobilien, die mittels Kredite finanziert werden, sind sehr verschieden.

Stockfoto-ID: 133124891 Copyright: PlusONE/Bigstockphoto.com
Eichtig: Mehrere Angebote für Grundstücke vergleichen & Konditionen für die Finanzierung von mehreren Anbietern vergleichen!
Stockfoto-ID: 133124891
Copyright: PlusONE/Bigstockphoto.com

Das bedeutet konkret, dass nicht nur Häuser und zum Beispiel Wohnungen finanziert werden, sondern immer häufiger auch reine Grundstücke über einen Kredit finanziert werden. Ebenso können es Garagen oder aber auch Gewerbeimmobilien sein, die über einen passenden Baukredit komplett finanziert werden.

  • Häuser
  • Wohnungen
  • Gewerbeimmobilien
  • Grundstücke
  • Garagen
  • Renditeobjekte
  • Mehrfamilienhäuser

Die meisten Kreditnehmer entscheiden sich für eine lange Laufzeit von z.B. 10 oder 20 Jahren, so dass sie während dieser Zeit das Darlehen komplett zurückzahlen können und nicht in finanzielle Engpässe geraten.

Ferner nutzen sehr viele Kreditnehmer die aktuellen Niedrigzinsen, was dazu führt, dass man zu besonders attraktiven Zinssätzen über viele Jahre hinweg einen günstigen Kredit sichern kann, den man dann nur noch abbezahlen muss.

Gerade bei Häusern jedoch auch bei hochwertigen Wohnungen sind entsprechende Kredite mit langen Laufzeiten sehr gefragt und manchmal reicht der Zeitraum von 20 Jahren auch gar nicht aus, um ein passendes Objekt zu finanzieren und abbezahlen zu können.

David Reisner

David Reisner

Ich bin 1987 in Graz geboren und ebenfalls in Graz wohnhaft. Seit 2003 beschäftige ich mich mit der Gestaltung von Finanz-Informationsseiten und setze mich tagtäglich mit einem breiten Spektrum an Themen auseinander. Neben Fokus auf Finanzen interessieren mich auch Nachrichten aus den verschiedensten Bereichen wie Kryptowährungen und Aktienkurse sowie die Entwicklung der Wirtschaft in Österreich. Als Betreiber von finanzer.at liegt mein Fokus darauf, Informationen für LeserInnen aufzubereiten und mit aktuellen Vergleichen dabei zu helfen, die besten Produkte und Lösungen zu finden.