Aktien 2020 als Altersvorsorge – Kaufempfehlung, Branchen & Aktien Tipps

Stockfoto-ID: 341247124 Copyright: Phongphan, Bigstockphoto.com
Stockfoto-ID: 341247124 Copyright: Phongphan, Bigstockphoto.com

Inhalt

+
-

Aktien 2020 als Altersvorsorge – welche Titel sind im Frühjahr interessant?

Die private Altersvorsorge wird durch die Politik immer wieder forciert. In Österreich, aber auch im benachbarten Deutschland ist die Quote der Menschen, die Aktien in ihrem Depot halten nach wie vor sehr gering. Wie finde ich eine gute Aktie mit Kaufempfehlung und Dividende? – Jetzt zu Aktien Tipps & Empfehlungen und „Beste Aktien 2020“ informieren.

  • Das bedeutet, dass z.B. im Nachbarland Deutschland von 82 Millionen Menschen gerade einmal 10 Millionen Aktien halten.
  • Das Misstrauen gegenüber Wertpapieren und diesen Geldanlagen ist auch in Österreich sehr groß. Hierzulande setzt man klassischerweise auf konservative Anlagestrategien und natürlich auch auf eine hohe Einlagensicherung.
  • Dadurch wird dafür gesorgt, dass das Geld zwar zu 100% sicher angelegt ist, jedoch kaum bis gar keine Rendite erzielt wird.

Die Sparzinsen liegen in Österreich im Bereich von etwa 0 bis 0,30% p.a. bei Sparbüchern und Tagesgeldkonten. Das bedeutet, dass man auf einem Niveau liegt, dass deutlich unter dem Marktniveau ist und dass in jedem Fall nicht sehr attraktiv ist.

Stockfoto-ID: 341247124 Copyright: Phongphan, Bigstockphoto.com
Wichtig: Kursentwicklungen und Kaufempfehlungen verfolgen! – Stockfoto-ID: 341247124
Copyright: Phongphan, Bigstockphoto.com

Viele Menschen gehen noch nicht einmal dazu über, einen Teil ihrer Ersparnisse in Aktien zu investieren.

Aktien als Altersvorsorge – warum private Altersvorsorge wichtig sein kann

Wer sich für Aktien als Altersvorsorge entscheidet, kann davon profitieren, dass er regelmäßig Dividenden erzielen kann.

  • Im Bereich der Energieversorger ist man mit Shell, BP oder Occidental Petroleum sowie als auch Exxon Mobile und Chevron sehr gut aufgestellt. Die Unternehmen schütten seit Jahrzehnten eine attraktive Dividende aus, die auch in der Zukunft weiter steigen dürfte.
  • Mit Dividendenrenditen von 5 bis 7% p.a. kann es durchaus lohnendwert sein, hier zu investieren und auf hohe Renditen zu warten. Bereits mit einer Summe von 20.000 Euro Investment kann man derzeit auf jährliche Dividendenzahlungen von 1.400 Euro kommen.
  • Das bedeutet rechnerisch vor Steuern im Monat etwa 100 Euro an Einnahmen. Diese simple Beispielrechnung zeigt, dass man mit einem langfristig aufgebauten Depot in jedem Fall seine Einkommenssituation im Alter deutlich verbessern kann.

Welche Branchen und Titel sind langfristig interessant?

Vorneweg sei gesagt, dass hier keine Anlageberatung durchgeführt wird. Die nachfolgenden Titel sind uns während einer Recherche aufgefallen.

Immer wieder werden sie in dividendenstarken Depots genannt. Neben den Öl Konzernen sind es im Bereich der Konsumgüter Konzerne wie z.B. Unilever, Henkel, P&G oder aber auch Pharmakonzerne wie Bayer, Pfizer, GSK oder AbbVie, die attraktive Dividenden an ihre Aktionäre auszahlen und was schon seit vielen Jahrzehnten.

In den USA ist die private Altersvorsorge mit Aktien, die hohe Dividenden zahlen deutlich wichtiger, als es in Deutschland und Österreich der Fall ist. Das liegt daran, dass die gesetzliche Altersvorsorge hier nicht so stark ausgeprägt ist, wie es bei uns zulande der Fall ist.

Aus diesem Grund investieren viele Menschen in den USA in Aktien und Wertpapiere, die nicht nur stark sind, sondern auch starke Dividenden auszahlen. Da die Dividenden in den USA sogar einmal im Quartal ausgeschüttet werden, freuen sich die Menschen darüber, dass sie regelmäßig ihren Anteil am Gewinn der Unternehmen erzielen können.

Auch in Österreich sind Titel aus den USA sehr beliebt und sorgen dafür, dass die Anleger langfristig orientiert investieren und sich über hohe Renditen freuen. In Zukunft könnte die Anzahl der Aktionäre hierzulande deutlich steigen, wenn das smart Banking und Brokerage sich durchsetzen wird und ein Umdenken beginnt.

David Reisner

David Reisner

Ich bin 1987 in Graz geboren und ebenfalls in Graz wohnhaft. Seit 2003 beschäftige ich mich mit der Gestaltung von Finanz-Informationsseiten und setze mich tagtäglich mit einem breiten Spektrum an Themen auseinander. Neben Fokus auf Finanzen interessieren mich auch Nachrichten aus den verschiedensten Bereichen wie Kryptowährungen und Aktienkurse sowie die Entwicklung der Wirtschaft in Österreich. Als Betreiber von finanzer.at liegt mein Fokus darauf, Informationen für LeserInnen aufzubereiten und mit aktuellen Vergleichen dabei zu helfen, die besten Produkte und Lösungen zu finden.